1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Wadgassen

KVS soll an der Preisschraube drehen

KVS soll an der Preisschraube drehen

Die jüngste Fahrpreiserhöhung der Kreisverkehrsbetriebe Saarlouis (KVS) hat die Linke in Wadgassen heftig kritisiert. "Fahrpreiserhöhungen tragen niemals dazu bei, dass mehr Menschen den umweltfreundlichen ÖPNV benutzen.

Wenn nun aber ausgerechnet noch das Superticket für Schüler, Studenten, Azubis um sechs Prozent verteuert wird, also zukünftig 67 anstatt 63 Euro pro Monat kostet, dann will man offenbar erreichen, dass die Busse leer bleiben", klagte gestern der Fraktionsvorsitzende der Linken im Wadgasser Rat, Andreas Neumann. "Wer ernsthaft möchte, dass wieder mehr Menschen die Busse und Bahnen benutzen, der muss an der Preisschraube drehen, und zwar nach unten."

Die KVS und der Saarländische Verkehrsverbund (SaarVV) hatten die Fahrpreise zu Anfang des Jahres um nach eigenen Angaben durchschnittlich 2,9 Prozent erhöht. KVS-Sprecherin Silvia Paulus bestätigte gestern, das so genannte Superticket habe sich überdurchschnittlich verteuert. Dafür hätten die KVS aber den Geltungsbereich dieses Monatstickets bis nach Schmelz und Lebach erweitert.