1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Wadgassen

Kappensitzung der Grenobler in Werbeln

Kostenpflichtiger Inhalt: Kappensitzung : Alle Lieblinge der Grenobler- Fans in der Bütt

Zum Grenobler-Jubiläum 3 x 11 Jahre kam sogar in Vertreter des Vatikans in die voll besetzte Werbelner Halle.

Am 16. Januar 1988 hat der damalige amtierende Werbelner Faasend-Prinz Heribert I. seine Prinzessin verloren. 33 Jahre lang haben die Grenobler diesen Verlust betrauert und sich anstelle eines Prinzenpaares mit einem Dreigestirn begnügt. Erst jetzt, nach 3 mal 11 Jahren des Suchens und Nachforschens, gibt es wieder ein Grenobler Prinzenpaar. Richard I. und Lena I. werden gemeinsam mit dem traditionellen Grenobler Dreigestirn Prinz Calvin I., Bauer Jakob und Jungfrau Paulina die Geschicke der närrischen Session lenken.

Klar, dass es eines ganz besonderen Programms bedarf, um ein solches Aufgebot an Tollitäten zu einem 33. Jubiläum zu ehren. Und das haben die Grenobler ihren Gästen in der voll besetzten Werbelner Schulturnhalle am Samstagabend auch serviert. Sogar der Vatikan hat es sich nicht nehmen lassen, zu diesem Ereignis zu gratulieren, und hat Cardinale Duo Durragio (Sabine Schiffer) geschickt, der mit Dolmetscher (Heribert Schiffer) angereist war.

Alle Lieblinge der Grenobler-Fans waren wieder in die Bütt gestiegen. Lena Gorius erzählte von den Problemen, die sie als Teenager mit dem Vater hat, „Ralle und Kalle“ (Luks Preuß und Nico Michel) berichteten von diversen Baustellen, und der „Der Ähn un der Anner“ vertrieben sich wieder einmal die Zeit an der Wurstbude und rätschten übers Dorfgeschehen. Lange nicht mehr gesehen und trotzdem wiedererkannt haben die Grenobler Fans „Et Khät un et Gret“ mit Neuigkeiten aus dem Dorf.

Etwas völlig Neues hatten sich die beiden Pianisten Sascha Gorius und Lukas Preuß für ihr närrisches Publikum ausgedacht, und aus dem Schlafzimmer des Gastwirtpaares Addy und Fon gab es sogar einen Livestream.

Und als schließlich kurz vor dem großen Finale die Grenobler Hupfdohlen die Bühne als Baywatcher enterten, gab es bei den Gästen in der Halle kein Halten mehr. Als Ehrengast hatten die Hupfdohlen sogar Pamela Anderson mitgebracht. Raketen über Raketen gab es auch für die Aktivengarde der Peikler, die für den tänzerischen Teil im Programm sorgte.