1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Wadgassen

Jusos in Wadgassen richten Handels-Plattform Support 4 Your Locals ein

Wo kriege ich noch was? : Schnell mal nachschauen

Eine neue Plattform bringt in Wadgassen Geschäfte und Betriebe mit Kunden zusammen. Organisiert haben das die Jusos.

Wer liefert derzeit eigentlich noch was? In Wadgassen beantworten die Jusos jetzt diese Frage. Sie haben die Platform „Support 4 Your Locals“ eingerichtet. Die ersten Angebote stehen schon auf der Facebook-Seite. Die Wadgasser Jusos Timo Ahr und Yannick Neumeyer erklären genau, wie es geht.

Herr Ahr, Herr Neumeyer, gab es einen konkreten Anlass für Ihre Initiative?

Timo Ahr, Juso aus Wadgassen Foto: Jusos

Timo Ahr Viele Bürgerinnen und Bürger würden gerne ihre Geschäfte vor Ort unterstützen, wissen aber nicht, welche Geschäfte noch geöffnet sind und wenn ja, was sie anbieten. Genau das wollen wir ändern. Nicht nur Unternehmerinnen und Unternehmer, sondern auch viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sind von den wirtschaftlichen Auswirkungen betroffen und beziehen momentan Kurzarbeitergeld und kommen nur schlecht über die Runden.

Haben Sie in Wadgassen nachgefragt, ob Bedarf besteht für eine Aktion diesen Zuschnitts?

Yannick Neumeyer, Juso aus Wadgassen Foto: Jusos

Yannick Neumeyer In unserem Familien- und Freundeskreis wussten viele nicht, welche Angebote es gibt, bzw. welche Geschäfte noch offen haben. Als Wadgasser Jungs kennen wir die Geschäfte und deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und kennen die Probleme vor Ort. Wir richten unseren Blick aber auch über den Tellerrand unserer Gemeinde hinaus.

Sie laden zu einer Aktion ein, indem Sie eher junge Leute ansprechen – schon sprachlich, aber auch technisch. Können Sie Älteren genau erklären, wie es geht?

Timo Ahr Wir stellen eine Plattform bereit, auf der wir aktuelle Angebote und Aktionen von lokalen Geschäften übersichtlich darstellen und schnellstmöglich mit potenziellen Kundinnen und Kunden zusammenbringen. Dadurch werden die potenziellen Kundinnen und Kunden mit einem Blick auf die vielen Aktionen der lokalen Läden aufmerksam und müssen nicht das Internet über Suchmaschinen danach durchforsten. Natürlich ist Support 4 Your Locals auf die Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger angewiesen. Wir haben Alt und Jung im Blick und werden daher nächste Woche in der Wadgasser Rundschau unsere Handynummer veröffentlichen, sodass auch ältere Bürgerinnen und Bürger mit uns in Kontakt treten können. Unsere Initiative ist nicht auf die sozialen Medien beschränkt und wir wollen schnellstmöglich alle Altersgruppen erreichen.

Ganz konkret: Wie bringen Sie Geschäfte und Bürger zusammen?

Yannick Neumeyer Die Betreiberinnen und Betreiber von Geschäften treten mit Support 4 Your Locals in Kontakt, beziehungsweise, wir kontaktieren sie. Dann fragen wir die Betreiberinnen und Betreiber, wo man das aktuelle Angebot ihres Geschäfts findet (Internetseite, Facebook, Speisekarte als Bild, telefonisch auf Anfrage), wie man bestellen kann (zum Beispiel telefonisch, per Mail), wie man bezahlt (zum Beispiel Rechnung oder bar), in welchem Gebiet sie liefern, und zu welchen Zeiten sie liefern. Diese Informationen, die wir von den Betreiberinnen und Betreibern erhalten, fassen wir knapp in einem Facebook- und Instagram-Beitrag zusammen und veröffentlichen sie mit einem Bild oder Video, das wir von den Betreiberinnen und Betreibern erhalten haben.

Und wie kommt man dran?

Timo Ahr Die Interessenten können sich über Facebook und Instagram informieren. Wenn jemand eine Bestellung erhalten hat, kann er oder sie ein Bild davon machen, unsere Seite mit @Support 4 Your Locals und #support4yourlocals markieren und damit seine oder ihre Facebook-Freundinnen und -Freunde dazu aufrufen, ebenfalls die Geschäfte vor Ort zu unterstützen.

Die Facebook-Adresse: www.facebook/support4yourlocals
Mail: locals.info@web.de; Instagram: support4yourlocals; Mobiltelefon: (0163) 1936 819
Die Fragen stellte Johannes Werres