Jazz und Gastonomie in Wadgassen

Neues Kulturprogramm : Feine Küche mit Jazz im Wadgasser Abteihof

Unter dem Motto „Kultur-Genuss“ startet die Wadgasser Kultursaison 2018/19 in die kühleren Jahreszeiten. Mit Musik und kulinarischen Köstlichkeiten gibt die neue Konzertreihe „Jazz-Dinner“ im Abteihof Wadgassen am 24. November dafür den Startschuss: „Jazz-Dinner – Noche Latina“.

Zusammen mit dem Jazz-Schlagzeuger Kevin Naßhan, auch Leiter des Silent Explosion Orchestra, und dem Saarbrücker Cateringservice Eisermann‘s Creative Cooking veranstaltet die Gemeinde Wadgassen dann das erste von insgesamt drei „Jazz-Dinner“ in der Großregion.

Das Konzept ist einfach: Neben vier Musikblöcken wird ein Drei-Gänge-Menü für die Gäste zusammengestellt, wobei sowohl der Jazz als auch das Essen unter einem gemeinsamen Abend-Motto stehen. Kunst und Kulinarik versetzen den Abteihof an diesem Abend in eine südamerikanische Atmosphäre.

Feinsten Jazz liefert das Trio Patuá. Ein „Patuá“ ist ein Amulett, das gute Schwingungen und eine gute Stimmung verbreitet. Eine Mischung aus modernem Jazz, anspruchsvollen Rhythmen und eine brasilianische Herangehensweise an die Musik treffen hier aufeinander.

Der aus Salvador da Bahia (Brasilien) stammende Saxophonist und Flötist Joander Cruz hat zunächst klassisches Saxophon an der Musikhochschule „Musica Popular Brasileira“ studiert. Nachdem er ein Stipendium für ein Masterstudium an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Mannheim bekommen hat, wurde er 2016 als Stipendiat des IASJ (International Association of Schools of Jazz) nach Boston/USA eingeladen. Cruz spielt Alt-Sax und Querflöte, Tobias Frohnhöfer ist an den Drums und Constantin Herzog am E-Bass.

Karten gibt es bei Ticket Regional für 79 und 73 Euro, ermäßigt 69 und 63 Euro. Einlass ist um 18 Uhr, Beginn um 19 Uhr. Es gibt für diese Veranstaltung keine Abendkasse.