Hallenbad wirdzu "Aqualouis"

SaarlouisHallenbad wirdzu "Aqualouis"Im Bistro des Saarlouiser Hallenbades ist gestern die Entscheidung über den künftigen Namen des Bades gefallen. Aus über 300 eingesandten Vorschlägen hatten es zehn bis zur Abstimmtafel ins Bistro geschafft. Eine 17-köpfige Jury erwählte dort "Aqualouis" zum neuen Namen des Bades

Saarlouis

Hallenbad wird

zu "Aqualouis"

Im Bistro des Saarlouiser Hallenbades ist gestern die Entscheidung über den künftigen Namen des Bades gefallen. Aus über 300 eingesandten Vorschlägen hatten es zehn bis zur Abstimmtafel ins Bistro geschafft. Eine 17-köpfige Jury erwählte dort "Aqualouis" zum neuen Namen des Bades. nox

Dillingen

Selbsthilfe für Menschen mit Depressionen

In der offenen Selbsthilfegruppe treffen sich am morgigen Freitag, 18. Februar, um 18 Uhr, bei der KEB in Dillingen, Friedrich-Ebert-Straße 14, Menschen mit Depressionen zum Gespräch miteinander. In Kooperation mit dem Saarländischen Bündnis gegen Depressionen. red

Informationen: Telefon (0 68 31) 76 02 41.

Saarlouis

Bock & Seip bietet Ranzen-Beratung an

Bock & Seip in Saarlouis bietet am Samstag, 19. Februar, 10 bis 17 Uhr, professionellen Rat und Entscheidungshilfe für eins der wichtigsten Begleiter der Schulkinder an: den Ranzen. Dieses Jahr ist die Knappschaft mit einem Physiotherapeuten dabei. Da Ihr Kind seinen Schulranzen täglich trägt, ist es enorm wichtig auf den korrekten Sitz, die Höhe und Breite zu achten und das individuell auf jedes Schulkind angepasst. Von 15 bis 17 Uhr bietet Bock & Seip außerdem einen Bastelkurs "Winnie Puh Klangspiel" an. red

Saarlouis

Maxim Maurice verzaubert heute bei Vox

Der Saarlouiser Magier Maxim Maurice (Foto: SZ/Vox) ist heute Abend im privaten Fernsehsender Vox als Kunde eines Saarlouiser Maklers zu sehen. Die Show begleitet Makler und Kunden auf der Suche nach passendem Wohnraum. Aber Maxim Maurice geht nicht einfach durch die Räume: Er zaubert dabei auch. Die Sendung "Mieten, Wohnen, Kaufen" beginnt um 18 Uhr. red

Wadgassen

Minister besuchen Haus Mutter Rosa

Zwei Minister aus Montenegro haben am Dienstag das Haus Mutter Rosa in Wadgassen besichtigt. Sie sind eine Woche Gast des Franziskanerinnen-Ordens und besuchen mehrere soziale Einrichtungen, um sich Anregungen für ihr Land zu holen. > Bericht Seite C 4