| 20:25 Uhr

Kappensitzung
Glasspatzen sorgen für beste Stimmung

Überzeugt als Cleopatra: Gerd Corea.
Überzeugt als Cleopatra: Gerd Corea. FOTO: Ruppenthal
Hostenbach. Bei der Kappensitzung in der Glückauf-Halle in Hostenbach gibt es viele Höhepunkte.

Jubel, Trubel, Heiterkeit, Spaß und Humor – die Wadgasser Glasspatzen lassen auch in diesem Jahr die Narren auf den Tischen tanzen. Nomen ist Omen – „der Glasspatz feiert noch verrückter als Römer, Grieche und Ägypter“ lautet in dieser Session das Motto. Bei ihrer närrischen Welt- und Zeitreise war das Narrenschiff Glückauf-Halle bis auf den letzten Platz gefüllt. Und als Log-Buch und närrischen Welt-Atlas präsentierten die Glasspatzen rechtzeitig zu ihrer großen Kostümkappensitzung ihr über 160-seitiges, reich bebildertes Sessionsheft 2018. In ihm würdigt Bürgermeister Sebastian Greiber auch das kulturelle und soziale Engagement der Glasspatzen.



Schon der Auftakt zur großen Kostüm-Kappensitzung war vehement und ließ die Halle in ihren Grundfesten erbeben. Der komplette närrische Hofstaat marschierte mit „Donner und Getöse“ in die bunt geschmückte Narhalla ein, nachdem die Band „Bumi“ und ihre Sängerin Sandra Müller die Stimmung mächtig angeheizt hatten.

Zeus und Hera persönlich, dargestellt von Präsident Klaus Dieter Daub und Vizepräsidentin Claudia Speicher, hießen die vielen der zumeist trefflich „verboozten“ Besucher willkommen, ebenso wie danach noch Sitzungspräsident Stefan Daub, das Prinzenpaar Eric I. und Sandra I. und das Kinderprinzenpaar Robin I. und Amelie Anna I.

Danach folgte ein mehrstündiges Feuerwerk an Tänzen, Liedvorträgen und Büttenreden. Der „Filou aus em Warndt“ Roman Salm und die Gesangsgruppe „Die Latzegallis“ von der „Grünen Nelke“ Dudweiler sorgten ebenso wie Stimmungssängerin Sandra Müller für den gesanglichen Part. Kinder- und Cleopatra-Minigarde, das Solisten-Trio Madita Balla, Dana Junkes und Leon Reichert sowie die Junioren- und Aktivengarde begeisterten die Besucher mit ihren Tänzen ebenso wie die Auftritte der Tanzmariechen Michelle Baumgart und Claire Lorson.

Mitreißende tänzerische Höhepunkte bildeten der gemeinsame Schautanz „Die Ägypter sind los“ von Kinder-, Junioren- und Aktivengarde sowie die „Zeitreise durchs antike Gallien“ mit dem Männerballett „Nie all do“. Zwischendurch sorgten die Fußballkids Felix Fecht und Juliane Heck, Cleopatra Gerd Corea, der Wadgasser Obermessdiener Florian Trampisch, die Weinbeauftragte Karin Gier sowie die über die Bühne kriechenden Spurker Griechen Klaus Dieter Daub und Herbert Krauss für beste Stimmung aus der Bütt.



(rup)