| 20:09 Uhr

Glasherstellung verbindet Wadgassen mit Arques

Wadgassen. Seit 30 Jahren besteht die Partnerschaft zwischen Wadgassen und der nordfranzösischen Stadt Arques. Die gemeinsame Tradition der Glasherstellung gab 1979 den Ausschlag bei der Auswahl der Partnergemeinde. Der Vertrag wurde damals von den ehemaligen Bürgermeistern Dr. Friedrich Mouty und Michel Lefait geschlossen

Wadgassen. Seit 30 Jahren besteht die Partnerschaft zwischen Wadgassen und der nordfranzösischen Stadt Arques. Die gemeinsame Tradition der Glasherstellung gab 1979 den Ausschlag bei der Auswahl der Partnergemeinde. Der Vertrag wurde damals von den ehemaligen Bürgermeistern Dr. Friedrich Mouty und Michel Lefait geschlossen. Lefait, heute Deputé der Nationalversammlung, hieß die Wadgasser Delegation mit Maire Joel Duquenoy und dem Präsidenten des Partnerschaftskomitees, Jean-Claude Bouvart, willkommen. Die Wadgasser erwartete zum Geburtstagswochenende ein buntes Programm. So wurde Petanque gespielt und beim Festabend ausgelassen getanzt und die deutsch-französische Freundschaft gefeiert.Offizieller FestaktDer Orchesterverein Wadgassen hatte aus Jugend- und Blasorchester ein Ensemble zusammengestellt und spielte unter der Leitung von Björn Jakobs zum Frühschoppen auf. Musiker der Harmonie Municipale Arques gesellten sich zum Wadgasser Orchester und spielten zusammen mit ihren deutschen Freunden auf. Beim Festakt im Hotel-de-Ville erinnerten beide Seiten an die lange Geschichte der Freundschaft. Sowohl Bürgermeister Duquenoy als auch Lefait hoben die engen Bande zwischen der saarländischen Gemeinde und der nordfranzösischen Stadt hervor. Förderkreis-Vorsitzender Karl Heinz Buß hob hervor, dass alle Bemühungen um ein vereintes Europa nur dann Sinn machen, wenn die Menschen diese Idee akzeptieren und leben können. "Durch unsere Freundschaft haben wir einen Mosaikstein zum europäischen Puzzle beigesteuert; Wadgassen und Atreus haben das Ihre getan, um Europa vorzuleben." red