Geschichte der Saar-Fähren ist Thema beim Abteitreff

Geschichte der Saar-Fähren ist Thema beim Abteitreff

Der zweite Abteitreff 2017 des Vereins für kulturelle und geschichtliche Arbeit im Bisttal beschäftigt sich mit der Saar. Dazu wird der Hostenbacher Siegfried Bach anlässlich des Erscheinens des ersten Bandes seiner umfangreichen Arbeit zur Geschichte der Fähren und Übergänge über die Saar von der Quelle bis zur Mündung, das beim Kreisarchiv Saarlouis verlegt wird, über zahlreiche und spannende neue Funde und Rechercheergebnisse berichten.

Er will zeigen, wie die Saar als Lebens- und Verkehrsader der gesamten Region zu früheren Zeiten immer wieder auch überquert werden musste. Das war nicht ganz so einfach, gab es doch außer in Saarbrücken, Saarlouis und Konz nur die Möglichkeit, per Fähre oder Furt den Fluss zu überqueren. Helga Kaiser-Bouters, Tochter der Fährfrau von Biebelhausen, direkt an der Ayler Kupp gelegen, erzählt als Zeitzeugin und Mundartautorin in der moselfränkischen Sprache der unteren Saar Geschichten und Begebenheiten, die sich mit dem Leben direkt an der Saar und ihren Menschen beschäftigen.

Patrik H. Feltes wird in seiner Einführung einen kleinen kulturgeschichtlichen Überblick über die Saar als Fluss und Identifikationsort geben und einige Entwicklungslinien aufzeigen.

Der Abteitreff zum Thema "Am Lauf der Saar - Geschichten, Fähren, Heimat" findet statt am Donnerstag, 27. April, um 19 Uhr im Vortragssaal des Deutschen Zeitungsmuseums in Wadgassen. Der Eintritt ist frei.