1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Wadgassen

Gaunerzinken vor Wohnhaus in Wadgassen entdeckt Karin Peter

Vorsicht in Wadgassen und Umgebung : Gaunerzinken vor Wohnhaus in Wadgassen

Bewohnerin entdeckte die Zeichen und informierte die Polizei. Sie rät zu besonderer Aufmerksamkeit.

Die dunkle Jahreszeit kommt auch finsteren Zeitgenossen zu Gute. Mit sogenannten „Gaunerzinken“, kleinen, kaum sichtbaren Hinweiszeichen vor Wohnhäusern, informieren Diebe und Einbrecher beim Ausspähen ihre Komplizen.

Karin Peter, 78 Jahre, aus Wadgassen entdeckte vergangene Woche vor der Haustür auf dem Mäuerchen neben dem Briefkasten derartige verdächtige Zeichen. Sie machte sich im Internet schlau, informierte Polizei und Nachbarn.

Und da sie befürchtet, dass die Gauner auch andere Anwesen ausspähten, wandte sie sich an die Saarbrücker Zeitung, um auf diesem Wege die Mitbürger auf mögliche Gefahren aufmerksam zu machen.

Ganoven nutzen diese durchaus einfache Symbolik. So soll das auf dem Kopf stehende „T“ nach den Recherchen von Peter „alleinstehende Person“ bedeuten. Wofür der Kreis neben dem Ausrufezeichen steht, konnte sie dagegen nicht herausfinden, möglicherweise „Frau“, vermutet sie.

Mit so genannten Gaunerzinken, kaum sichtbaren Hinweiszeichen, informieren finstere Zeitgenossen beim Ausspähen ihre Komplizen über die Situation vor Ort. Foto: Ruppenthal

„Die Zeichen und ihre Symbolik variieren zudem“, erklärt Peter weiter und macht darauf aufmerksam, dass auch angeordnete Steine und Zweige Hinweiszeichen darstellen können. Die frühere Lehrerin und Grundschulrektorin, außerdem bekannte Mundartautorin, will mit ihrer Initiative ihre Mitbürger zu erhöhter Aufmerksamkeit aufrufen. „Wenn wir alle verstärkt auf uns und unsere Nachbarn aufpassen, ist schon viel erreicht“, meint Peter abschließend.