1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Wadgassen

Friedrichweiler Bürgerinitiative soll Antworten erhalten meint Winters

Kommentar zur SVolt-BI : Fragen sind erst mal nur Fragen

Kaum plant mal wer ein bisschen was, schon gibt es wen, den ärgert das – kaum verwunderlich, wenn in leichter Variation eines Wilhelm-Busch-Zitats dies einer Bürgerinitiative entgegengerufen wird. Und außerdem sind die Zahlen in diesem Fall alles andere als ein bisschen: Zwei Milliarden Euro Investition, 2000 Arbeitsplätze.

Gigantisch, was sich da an Perspektiven auftut.

Eine Frage ist aber trotzdem eine Frage. Sie zu stellen ist erfreulicherweise in unserem Land erlaubt. Oft genug führen Fragen zu besseren Ergebnissen und gelegentlich hilft kritisches Nachfragen, allzu leichtfertiges Durchwinken zu verhindern. Dem Anlieger eines riesigen Neubaus darf deshalb nicht von vornherein die Haltung „Eigennutz vor Gemeinwohl“ oder die Anwendung des St.-Florian-Prinzips angehängt werden.

Gute Antworten sind gefragt. Sie können zu guten Argumenten für Ansiedlungen werden. Alles abwiegeln und kritische Nachfragen nicht ernst zu nehmen, kann schon mal schiefgehen. Frag nach beim Stromriesen RWE und seinen anno 2007 furios gescheiterten Plänen für ein Großkraftwerk in Ensdorf.