1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Wadgassen

Einsegnung eines neues Autos für die Differter Feuerwehr

Feuerwehr : Ein Schutzengel für das neue Auto

Die Feuerwehr Differten kann sich über ein neues Mehrzweckfahrzeug freuen.Jetzt wurde es offiziell übergeben.

Mit der Einsegnung des neuen Mehrzweckfahrzeugs durch Pastor Peter Leick hat der Löschbezirk Differten der Feuerwehr Wadgassen sein neues Mehrzweckfahrzeug eingeweiht. Pfarrerin Andrea Lermen-Puschke übergab Löschbezirksführer Dirk Schirra zudem einen kleinen Schutzengel für das neue Auto. Danach überreichte der Chef der Wadgasser Wehr, Bürgermeister Sebastian Greiber, im Beisein von Wehrführer Guido Hübschen einen großen Fahrzeugschlüssel an Schirra und seinen Stellvertreter Stefan Ernst.

Das vielseitig nutzbare Mehrzweckfahrzeug löst den 45 Jahre alten Differter Schlauchwagen ab. Wie Bürgermeister Sebastian Greiber erklärte, kostete das neue Mehrzweckfahrzeug rund 140 000 Euro, wobei der Landkreis 30 Prozent der Kosten übernahm. Der 180 PS starke Iveco Daily verfügt laut Dirk Schirra zudem über einen Lichtmasten und kann insgesamt 2,2 Tonnen Zuladung aufnehmen.

Das von der Firma BTG in Görlitz aufgebaute Mehrzweckfahrzeug kann durch die wechselseitige Bestückung mit Rollcontainern vielseitig und flexibel genutzt werden. Für Kreisbrandinspekteur Bernd Paul stellt dieser Fahrzeugtyp ein Spiegelbild der Entwicklung bei den Feuerwehren dar, deren Aufgabenfelder immer umfangreicher geworden sind.

Ortsvorsteher Ernst Collet würdigte den Einsatz und das Engagement der Differter Feuerwehrleute. Bürgermeister Sebastian Greiber zeigte sich sehr zufrieden, dass es mit der Anschaffung dieses Mehrzweckfahrzeuges endlich gelungen sei, die Ausstattungsdefizite der Wadgasser Wehr auszugleichen.

In den vergangenen fünf Jahren wurden nicht weniger als 650 000 Euro in den Brandschutz und die Feuerwehr investiert. In wenigen Wochen wird die Wadgasser Feuerwehr zudem noch einen neuen Gerätewagen – Wert immerhin 241 000 Euro erhalten – erhalten. Zudem ist infolge eines Defektes ein zusätzlicher Mannschaftstransportwagen für den Löschbezirk Mitte vorgesehen.

Für seine besonderen Verdienste wurde der frühere Wehrführer Michael Bohlinger, der zudem als Geräte- und Jugendwart aktiv war, zum Paten für das neue Feuerwehrfahrzeug ernannt.