Rettungsschwimmen Vier Weltrekorde für Wadgasser Rettungsschwimmer

Wadgassen · DLRG-Ortsgruppe schwimmt bei Europameisterschaft auf Erfolgswelle. Michael Meik holt vier Mal Gold – jeweils in Rekord-Zeit.

Die erfolgreichen Wadgasser DLRG-Schwimmer (von links):  Roland Konietzny, Jan Woysch, Volker Bersal, Adrian Mang, Dieter Hack, Stefan Ehre, Dietmar Klee (hinten), Georg Günther (vorne) und Michael Meik.

Die erfolgreichen Wadgasser DLRG-Schwimmer (von links):  Roland Konietzny, Jan Woysch, Volker Bersal, Adrian Mang, Dieter Hack, Stefan Ehre, Dietmar Klee (hinten), Georg Günther (vorne) und Michael Meik.

Foto: Sophie Holderbaum

Überaus erfolgreich verliefen die Europameisterschaften der Rettungsschwimmer im belgischen Brügge für die Akteure der DLRG-Ortsgruppe Wadgassen. Bereits am ersten Tag gab es vier Gold-, drei Silber- und drei Bronzemedaillen. Michael Meik siegte in der Altersklasse (AK) 65 über 100 Meter Hindernis und 100 Meter Lifesaver und stellte dabei jeweils einen Weltrekord auf. In der gleichen AK belegte Dieter Hack Platz zwei über 100 Meter Hindernis. In der AK 30 schwamm Adrian Mang die 200 Meter Hindernis mit der zweitschnellsten Zeit und gewann Silber. Roland Konietzny belegte in dieser Disziplin Platz drei.

Die Mannschaften waren bei den Staffelrennen ähnlich erfolgreich. Dieter Hack, Dieter Klee, Georg Günther und Michael Meik siegten in der AK 230 in der Hindernis- und Gurtretter-Staffel. Stephan Ehre, Adrian Mang, Volker Bersal und Jan Woysch holten in der AK 200 Bronze.

Auch am zweiten Tag hielt die Medaillenflut an. Über 50 Meter Retten einer Puppe gewann Adrian Mang wie am Vortag mit einer starken Leistung die Silbermedaille in der AK 30. Noch besser machte es erneut Michael Meik in der AK 65. Er siegte mit großem Vorsprung und schwamm erneut Weltrekord. Auch der zweite Platz ging durch Dieter Hack an die DLRG-Ortsgruppe Wadgassen. Zusammen holten die beiden außerdem mit Dietmar Klee und Georg Günther in der Puppenstaffel der AK 230 eine weitere Goldmedaille ins Saarland. Der erfolgreiche Tag wurden noch mit Bronze der Wadgasser Mannschaft in der AK 200 abgerundet – hier schwammen Roland Konietzny, Jan Woysch, Volker Bersal und Stephan Ehre.

Auch in der Disziplin 100 Meter Retten einer Puppe mit Flossen stellte Michael Meik seine Extraklasse unter Beweis. Er schwamm in seinem vierten Einzelrennen seinen vierten Weltrekord. Dabei unterbot er die Bestmarke mit seiner Zeit von 1:01 Minuten um fast acht Sekunden. Dieter Hack sicherte sich mit seinem zweiten Platz die Silbermedaille und der Mannschaft den Doppelsieg.

Bei DLRG-Wettkämpfen werden Rettungssituationen aus der Praxis simuliert. Mit Puppen, Flossen und anderen Rettungsmitteln messen sich die Athleten auch international.