Jugend musiziert : Differter Jugend gewinnt Preise

Musikwettbewerb: Geschwister Leinenbach erhalten Höchstpunktzahl.

Der Differter Saitenspielkreis freut sich über Erfolge beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“. Dieser wurde pandemiebedingt digital mit Hauptsitz in Bremen/Bremerhaven ausgetragen. Hier siegten die beiden Schwestern Elisa und Vivien Leinenbach in der Kategorie Mandoline mit Gitarrenbegleitung und erhielten einen ersten Preis mit der Höchstpunktzahl von 25 Punkten. „Über diese grandiose Leistung freuen sich auch ihre Musiklehrerinnen Svenja und Monika Beuren“, teilt der Verein mit.

Auch Giuglia Harig war als Gitarrenbegleiterin von Lina Luxenburger (ZO Friedrichweiler) erfolgreich und erhielt mit 22 Punkten den zweiten Bundespreis (Lehrerinnen: Isabell Spindler und Gianna De Fazio).

Sogar zwei Teilnahmen beim Wettbewerb konnte das Orchestermitglied Nils Kurzyca verzeichnen: Er erspielte sich mit seiner Mandolinenpartnerin Emilie Becker ebenso wie in der Kategorie Gitarre Solo jeweils mit 23 Punkten einen zweiten Bundespreis (Lehrer: Prof. Stefan Jenzer). Somit landete die Jugend aus Differten „wieder einmal an der Spitze des deutschen Wettbewerbs“, lobt der Vorstand – und gratuliert den jungen, begabten Musikern, aber auch den engagierten Lehrern diesem Erfolg.