| 21:12 Uhr

Wallfahrt
Deutsch-französische Wallfahrt für den Weltfrieden

Wadgassen. Gläubige pilgern an diesem Sonntag nach Rémelfang. red

Es ist eine in Jahrzehnten gewachsene Tradition, dass immer im August die deutsch-französische Friedenswallfahrt nach Rémelfang (Moselle) stattfindet. Der diesjährige Wallfahrtstag, wie gewohnt am Sonntag nach dem Fest Mariä Himmelfahrt, ist auf den 19. August festgelegt. Das Dekanat Wadgassen ist für die Wallfahrtsvorbereitungen auf deutscher Seite verantwortlich. Der Pfarrer der Pfarreiengemeinschaft Bouzonville, Abbé Jen-Louis Barthelmé, lädt die Gläubigen aus dem grenznahen Saarland ein, an dieser traditionsreichen Wallfahrt für den Weltfrieden teilzunehmen.


Die Wallfahrt beginnt um 14.45 Uhr mit einem Rosenkranzgebet auf dem Marienberg in Rémelfang. Es schließt sich eine Messe in französischer, deutscher und lateinischer Sprache an.

Die Pfarrei lädt nach der Messe zu einem gemütlichen Beisammensein an der Kirche ein.



Die Wallfahrt gilt einer Marienstatue, die 1951 errichtet wurde. Ein Jahr danach veranstaltete der Vorsitzende des Lourdes-Vereins aus Wallerfangen, Julius Reimsbach, eine Wallfahrt zu der neuen Statue und begründete so die deutsch-französische Friedenswallfahrt in Rémelfang.