| 00:00 Uhr

Der Bürgermeister trifft präzise

Startschuss zur Premiere: Die Läufer machen sich auf die fünf Kilometer lange Strecke vom Parkbad nach Schaffhausen und zurück. Foto: rup
Startschuss zur Premiere: Die Läufer machen sich auf die fünf Kilometer lange Strecke vom Parkbad nach Schaffhausen und zurück. Foto: rup FOTO: rup
Wadgassen. Duathlon mal anders: Bei der Premiere des Lauf- und Schießwettbewerbs „Wadgasser Abtei-Race“ war auf der Laufstrecke eine gute Kondition gefragt. Vor der Zielscheibe kam es auf ein ruhiges Händchen an. Roland Schmidt

Wer flott rennen will, muss körperlich fit sein. Beim Schießen zählt Präzision. Der Lauf- und Schießwettbewerb "Wadgasser Abtei-Race" verlangte den Teilnehmern beides ab. Bei der von den "Bisttal Runners", der Gemeinde Wadgassen und dem Schützenverein Schaffhausen ausgerichteten Duathlon-Premiere wagten sich einige Teilnehmer wie Rosemarie Zimmer neugierig auf unbekanntes Terrain. "Ich laufe gerne und oft. Geschossen hatte ich aber noch nie. Die Kombination ist cool", stellte die Siegerin des Hauptlaufs begeistert fest. 52:49 Minuten dauerte es, bis für die Bisttal-Runnerin die Uhr stoppte.

Zwei Mal mussten Zimmer und die anderen Allrounder die fünf Kilometer lange Strecke meistern. Der Kurs führte von Wadgassen nach Schaffhausen und über den Leinpfad zurück ins Parkbad, wo nach der ersten Runde die Schießwertung wartete. "Du verausgabst dich und musst den Puls runter bekommen, um präzise schießen zu können - eine neue Herausforderung", schwärmte Zimmer.

Corica Biagio von den LTF Köllertal siegte bei den Männern in 41:29 Minuten. Nach einer Kurzanweisung durch die Schützen trafen Biagio und Zimmer mit den Lasergewehren später voll ins Schwarze. Scharf geschossen wurde nicht, aber schnell. "Fünf Schuss in einer Minute", schmunzelte Rosemarie Zimmer, die vier Mal traf und eine Strafrunde drehte. Sebastian Greiber sparte sich das im Jedermann-Lauf mit einem simplen Trick. "Fünf Schuss, fünf Treffer", grinste der Bürgermeister, "ich durfte direkt durchstarten." Doch der Mann mit der Startnummer 1 kam nicht als Erster an. "Ich bin hinterher gejoggt, habe aber einige Läufer beim Schießen überholen können", freute sich der Gemeindevorsteher über Rang 19. Max Zipfel vom Orchesterverein Wadgassen lief auf den sechs Kilometern am schnellsten und zielte am besten. Schnellste Frau war Jolina Schmitt vom LC Warndt.

Die Idee zum Duathlon sei erst Anfang des Jahres geboren worden, erzählte Thomas Leutzgen von den Bisttal Runners. Nach der Absage des Bouser Triathlons hätten sein Verein, die Gemeinde Wadgassen und der Schützenverein gemeinsam ein Konzept erarbeitet, um die sportliche Lücke zu füllen, sagte der 2. Vorsitzende. Offenbar erfolgreich, denn ihr kombinierter Lauf- und Schieß-Wettbewerb kam bei den über achtzig Duathleten prima an. "Es war eine spannende Erfahrung, die im kommenden Jahr viele machen sollten", warb Rosemarie Zimmer schon für die Abtei-Race-Neuauflage.