Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:37 Uhr

Ausbau
Datenautobahn, Abfahrt Wadgassen

Baubeginn fuer schnelles Internet in Wadgassen: Rund 15 Kilometer Glasfaser werden in Werbeln, Differten und Friedrichweiler verlegt. Von rechts: Bruno Stolz, Detlef Bursch, Sebastian Greiber und Patrick Klein.
Baubeginn fuer schnelles Internet in Wadgassen: Rund 15 Kilometer Glasfaser werden in Werbeln, Differten und Friedrichweiler verlegt. Von rechts: Bruno Stolz, Detlef Bursch, Sebastian Greiber und Patrick Klein. FOTO: Ruppenthal
Wadgassen. Startschuss für die Bauarbeiten für das schnelle Internet in den Wadgasser Ortsteilen Werbeln, Differten und Friedrichweiler: Gemeinsam setzten Bürgermeister Sebastian Greiber, Detelf Bursch, TSG, sowie Patrick Klein und Bruno Stolz, Deutsche Telekom, in Differten den großen Bohrer in Marsch. Von Rolf Ruppenthal

Rund 15 Kilometer Glasfaser werden verlegt, 13 neue Verteiler gebaut. Sie machen nach ihrer Fertigstellung Bandbreiten bis zu 50 Mbit/ s möglich. Rund 3000 Haushalte können ab Ende 2018 schnellere Anschlüsse nutzen.

Die Telekom treibt den Ausbau von schnellen Internetanschlüssen im Vorwahlbereich 06834 weiter voran. Im neuen Netz sind dann Telefonieren, Surfen und Fernsehen gleichzeitig möglich. Das gilt auch für Musik- und Video-Streaming oder Speichern in der Cloud. Das maximale Tempo beim Herunterladen steigt auf bis zu 50 Megabit pro Sekunde.

Das hohe Tempo erfordert hohe Investitionen. Das Verlegen von Glasfaser kostet rund 70 000 Euro pro Kilometer. „Die Planungen sind abgeschlossen, jetzt wird gegraben,“ betonte Bruno Stolz, Regionalmanager der Deutschen Telekom, und versprach, dass man die Beeinträchtigungen für die Anwohner so gering wie möglich halten wolle. Deshalb geht die Telekom bei diesen Arbeiten in überschaubaren Bauabschnitten vor. Wie Bruno Stolz weiter erklärte, können sich Bürger bereits jetzt auf www.telekom.de/saarland für die neuen Anschlüsse registrieren. Sie erhalten dann Nachricht, wann die schnellen Anschlüsse gebucht werden können. Die Bürger, die das schnelle Internet nutzen wollen, müssen neue Verträge abschließen oder bereits bestehende anpassen. Bürgermeister Sebastian Greiber äußerte sich höchst erfreut über den Startschuss für die Bauarbeiten. „Schnelle Internetverbindungen, ob privat oder geschäftlich, sind aus dem Leben der Bürger nicht mehr wegzudenken und sind zudem ein wichtiger Standortvorteil“, betonte er.

Baubeginn fuer schnelles Internet in Wadgassen: Rund 15 Kilometer Glasfaser werden in Werbeln, Differten und Friedrichweiler verlegt. Von rechts: Bruno Stolz, Detlef Bursch, Sebastian Greiber und Patrick Klein.
Baubeginn fuer schnelles Internet in Wadgassen: Rund 15 Kilometer Glasfaser werden in Werbeln, Differten und Friedrichweiler verlegt. Von rechts: Bruno Stolz, Detlef Bursch, Sebastian Greiber und Patrick Klein. FOTO: Ruppenthal