Bundessieger der jungen Zupfer

Wadgassen. Beim 47. Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" mit rund 2400 Teilnehmern aus dem gesamten Bundesgebiet in Lübeck waren die saarländischen Zupfmusiker, die sich über den Landeswettbewerb für die Entscheidung auf Bundesebene qualifiziert hatten, ganz besonders erfolgreich

Wadgassen. Beim 47. Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" mit rund 2400 Teilnehmern aus dem gesamten Bundesgebiet in Lübeck waren die saarländischen Zupfmusiker, die sich über den Landeswettbewerb für die Entscheidung auf Bundesebene qualifiziert hatten, ganz besonders erfolgreich. Zwei Ensembles und ein Duo, allesamt aus dem Landkreis Saarlouis, traten für das Saarland die Reise in den Norden an: zweimal Platz zwei und sogar ein erster Bundespreis, das war die stolze Ausbeute der Nachwuchsmusiker. Den Vogel schoss dabei das noch sehr junge Differter Mandolinentrio mit Jolina Beuren, Clara Tedesco und Julia Koitzsch ab. Von Mandolinenlehrerin Monika Beuren aus Differten hervorragend eingestellt, errangen sie bei Ihrer Debütteilnahme auf Bundesebene in der jüngsten Altersklasse auf Anhieb den ersten Preis. Die Jury bewertete ihre fehlerfreie Leistung mit der Höchstpunktzahl von 25 Zählern. Als besondere Anerkennung erhielt das Erfolgstrio eine Einladung zum Vorspiel im Rahmen des ersten Preisträgerkonzertes vor über tausend Zuschauern in der Musik- und Kongresshalle Lübeck. Aber auch die Erfolge der anderen Zupfmusiker aus dem Landkreis Saarlouis können sich sehen lassen. Im Gitarrenduo, laut Insidern die Königsklasse des klassischen Gitarrenspiels, bestätigten die beiden saarländischen Topgitarristen Pierre Hubertus aus Dillingen-Pachten und Tim Beuren aus Wadgassen-Differten eindrucksvoll ihr musikalisches Können. Bei ihrem ersten gemeinsamen bundesweiten Auftritt errangen sie auf Anhieb den zweiten Platz und schrammten nur hauchdünn am Titelgewinn vorbei. Am Ende fehlte ihnen lediglich ein einziger Zähler. Insbesondere der Schwierigkeitsgrad der von dem Dillinger Gitarrenlehrer Herbert Zimmer sorgfältig ausgesuchten Musikstücke begeisterte die Jury. Überglücklich und hochzufrieden feierten die beiden Routiniers Tim Beuren und Pierre Hubertus ihren zweiten Platz wie einen Sieg. Und damit nicht genug:. Auch das Ensembletrio mit Gitarrenspieler Pierre Hubertus und den beiden Mandolinenspielern Tanja Voigt aus Ensdorf und Andreas Lorson aus Wadgassen-Friedrichweiler erspielte sich einen hervorragenden zweiten Preis. Auch hier fehlte ein Punkt zur Spitzenposition.