| 10:57 Uhr

Sechs Autos brennen
Brandstiftung vor der Feuerwehr

Unbekannte fackeln Autos am Gerätehaus der Feuerwehr ab FOTO:
Werbeln. Brandstifter steckt sechs Autos an und versperrt Türen des Feuerwehrgerätehauses Von Rolf Ruppenthal und Nicole Bastong


Sechs Autos sind bei einem Brandanschlag am frühen Mittwochmorgen im Wadgasser Ortsteil Werbeln in Flammen aufgegangen. Die nebeneinander geparkten Autos von Anwohnern brannten unmittelbar vor dem Feuerwehrgerätehaus im Ort. Gegen 3.20 Uhr rückten die alarmierten Feuerwehrleute an, sie kamen aber zunächst nicht an ihre eigenen Löschgeräte. Denn der oder die Brandstifter hatten zudem alle Zugangstüren des Feuerwehrgerätehauses manipuliert, so dass die Rettungskräfte die Scheiben ihrer Eingangstore einschlagen mussten. Dabei verletzte sich ein 26-jähriger Feuerwehrmann an der Hand, er musste im Krankenhaus behandelt werden.

Rund 60 Feuerwehrleute der Löschbezirke Wadgassen Mitte und Differten löschten dann die sechs Autos, die mit Brandbeschleuniger übergossen worden waren. Es entstand hoher Sachschaden. Die Ludweiler Straße war wegen des Feuerwehreinsatzes für rund eine Stunde voll gesperrt. Die Feuerwehr Wadgassen und die Gemeinde zeigten sich in ersten Stellungsnahmen entsetzt, fassungslos und wütend über den Anschlag und die Behinderung der Feuerwehrarbeit. Der Kriminaldienst der Polizei Völklingen hat eine Ermittlungsgruppe eingerichtet, die derzeit noch vor Ort Spuren sichert.



Die Polizei ermittelt wegen vorsätzlicher Brandstiftung und sucht nach Zeugen, die gegen drei Uhr im Umfeld des Feuerwehrgerätehaus verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben. Hinweise an den Kriminaldienst der Polizei Völklingen, Tel. (0 68 98) 20 20.

Nächtlicher Brandanschlag in Werbeln.
Nächtlicher Brandanschlag in Werbeln. FOTO: Ruppenthal
Unbekannte fackeln Autos am Gerätehaus der Feuerwehr ab FOTO: