| 20:21 Uhr

Heeresmusikkorps Koblenz
Benefizkonzert mit dem Bundeswehrmusikkorps

Wadgassen. Das Heeresmusikkorps Koblenz gibt am Mittwoch, 18. April, 19.30 Uhr, in der Glückauf-Halle in Wadgassen-Hostenbach ein Benefizkonzert. Das Programm beginnt mit „Die schwarzen Jäger“ und „Der Jäger aus Kurpfalz“ und endet mit Musikstücken wie „The Race“ von Boris Blank.

Das Heeresmusikkorps Koblenz gibt am Mittwoch, 18. April, 19.30 Uhr, in der Glückauf-Halle in Wadgassen-Hostenbach ein Benefizkonzert. Das Programm beginnt mit „Die schwarzen Jäger“ und „Der Jäger aus Kurpfalz“ und endet mit Musikstücken wie „The Race“ von Boris Blank.


Das Heeresmusikkorps Koblenz wurde 1956 in Idar-Oberstein aufgestellt und 1957 nach Koblenz in die Gneisenaukaserne verlegt. Hier ist das Musikkorps noch heute stationiert und somit eines der ältesten Musikkorps der Bundeswehr. Zwischenzeitlich war es ein Truppenteil der 5. Panzerdivision, des III. Korps, des Heeresführungskommandos, des Heerestruppenkommandos und der Division Spezielle Operationen. Seit 2013 ist das Heeresmusikkorps Koblenz dem Zentrum Militärmusik der Bundeswehr und zugleich der Steitkräftebasis unterstellt. Oberstleutnant Alexandra Schütz-Knospe übernahm im Juli 2014 die Stabführung des Musikkorps. Sie ist die bisher einzige Leiterin eines Musikkorps der Bundeswehr.  Zu den Aufgaben des Musikkorps gehören Konzerte in der Öffentlichkeit, Einsätze im Rahmen von Truppenzeremoniellen wie Gelöbnissen, Kommandoübergaben und Staatsempfängen, Serenaden und Aufführungen des Großen Zapfenstreiches sowie Auftritte im In- und Ausland im Rahmen von internationalen Musikfestivals.

Karten für zehn Euro gibt es unter anderem an der Abendkasse und im Rathaus Wadgassen.