1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Wadgassen

Bei der Ehrenamtsgala in Wadgassen wurde Annemie Schmidt ausgezeichnet

Emilie-Koch-Medaille : Große Ehre für Annemie Schmidt

Langjährige Betreuerin des Hausfrauen-Turnens beim TV Differten erhält die Emilie-Koch-Medaille.

Bei der Ehrenamtsgala der Gemeinde Wadgassen ist Annemie Schmidt mit der Emilie-Koch-Medaille ausgezeichnet worden. Damit würdigte man das Lebenswerk der 93-jährigen, die seit über 40 Jahren das Hausfrauen-Turnen beim TV Differten betreut.

Die Jury mit Karin Ger, Annemie Knecht, Hartmut Kastner und Bernd Kennel hatte die Qual der Wahl, hatte sie doch die schwierige Aufgabe, unter 15 hochkarätigen Nominierungen zu entscheiden. Bei der erstmaligen Verleihung der Emilie-Koch-Medaille wollten sie eine Persönlichkeit wählen, um sie für ihr ehrenamtliches Lebenswerk ausgezeichnet wird.

„Mit Annemie Schmidt vom TV Differten ist das bestens gelungen“, betonte Bürgermeister Sebastian Greiber in seiner Laudatio. Das ehrenamtliche Engagement der 93-jährigen hat auch die Jury begeistert und überzeugt.

Annemie Schmidt, heute noch aktive Sportlerin und engagierte Übungsleiterin der Hausfrauen-Arbeit in Differten, war 1972 in die damals noch junge Abteilung des TV Differten eingetreten und hatte sie dann sehr schnell als Übungsleiterin übernommen. Bald schon zeigte sich ihr Ehrgeiz, durch Schulungen und Fortbildungen ein anspruchsvolles und abwechslungsreiches Training zu präsentieren. Und das mit großem Erfolg, denn unter ihrer Führung verzeichnete die Hausfrauen-Gruppe einen großen Zuwachs an Mitgliedern.

Ihre einstudierten Choreografien wurden nicht nur bei Familienabenden, Gasteinladungen anderer Turnvereine oder Ortsvereine aufgeführt, auch beim Landes- und sogar beim Bundesbundesturnfest in Berlin gab es erfolgreiche Aufführungen der Gruppe. „Und damit die Auftritte immer ein großer Erfolg waren“, lobte Greiber, „brachte Annemie Schmidt auch ihre Fertigkeit als Schneidermeisterin mit ein und hat alle benötigten Kostüme des Turnvereins gefertigt, die bis heute noch im Einsatz sind. „Sie spornte ihre Frauen aber nicht nur zu sportlichen Leistungen an“, sagte Greiber,“ ihr war auch stets das gesellige Miteinander besonders wichtig.“

„Sport hält gesund, und Sport ist Leben“, das war stets das Motto der heute 93-jährigen der Preisträgerin der Emelie-Koch-Medaille. Kein Wunder also, dass der Bürgermeister in seiner Laudatio abschließend schwärmte: „Annemie Schmidt ist für uns eine Institution und eine agile Ausnahmeerscheinung.“