Bäder-Defizit, Schulbücher und Tierheim im Rat

Bäder-Defizit, Schulbücher und Tierheim im Rat

In seiner letzten Sitzung hat der alte Gemeinderat Wadgassen am heutigen Dienstag, 24. Juni, 18 Uhr eine Menge zu entscheiden.

So legt Bürgermeister Sebastian Greiber, seit Mai als Nachfolger von Harald Braun im Amt, dem Rat zur Entscheidung vor, ob die Gemeinde das Defizit aus den vergangenen drei Jahren Bäderbetrieb Wadgassen trägt. Das Defizit trug sie auch schon in der Vergangenheit, doch buchungstechnisch war es so gestaltet, dass der Rat eine der jetzigen vergleichbare Entscheidung nie zu fällen hatte. Die klare Benennung der Beträge geht auf Greiber zurück. Danach machen die Bäder im Jahr etwa eine Million Euro Verlust. Weil das mehr ist als das Volumen eines Verlustübernahmevertrages, bleiben nun für drei Jahre gut 1,5 Millionen zusätzlich zu zahlen.

Greibers Handschrift tragen auch zwei weitere Vorlagen: Wadgassen bewirbt sich um Teilnahme am EU-Programm Leader. Und die Gemeinde will ihren Flächennutzungsplan mit Blick auf Windenergie ändern. Der Rat entscheidet weiter, ob die Gemeinde auch künftig Schulbücher für ihre Grundschüler bezahlt; bislang konnte das der Bürgermeister allein entscheiden, jetzt ist der Rat zuständig.

Außerdem muss der Rat entscheiden, ob die Gemeinde - wie andere auch - erheblich mehr für das gemeinsame neue Tierheim in Dillingen zahlt oder nicht.

Der Wadgasser Rat läuft in diesem Sommer auf Hochbetrieb. Auf die heutige Sitzung folgt am 8. Juli, 18 Uhr, die konstituierende Sitzung des neuen Rates, bei der aber keine Entscheidungen getroffen werden. Noch vor den Ferien, am 15. Juli und am 22. Juli, tritt zuerst der Ausschuss und dann der Rat erneut zusammen. Er berät dann auf Initiative des Bürgermeisters den Haushalt 2014. Anfang September soll er verabschiedet werden. Und gleich danach geht es in die Beratungen zum Doppelhaushalt 2015/2016.

Mehr von Saarbrücker Zeitung