Allerheiligen: Katholiken gedenken ihrer Verstorbenen

Allerheiligen : Selbst der Himmel weinte

Überall im Kreis Saarlouis gedachten die Katholiken an Allerheiligen der Toten.

November-Tristesse an Allerheiligen: Und überall im Kreis und im Land gedachten die Katholiken aller ihrer Heiligen – und ihrer Verstorbeben. Da durfte auf den Friedhöfen auch die traditionelle Gräbersegnung nicht fehlen. Premiere allerdings auf dem neuen „alten Spurker Friedhof“ in Wadgassen. Und als erstes segnete Diakon Josef Britz das Grab der kleinen Clara, das erste im neuen Gräberfeld für „Sternenkinder“. Und da „weinte“ selbst der Himmel, aber auch der strömende Regen hielt Josef Britz nicht davon ab, Reihe für Reihe auf dem idyllisch gelegenen „Waldfriedhof“ abzuschreiten und Grab für Grab zu segnen. Gerade mal eine Hand voll Besucher war mit vor Ort und das, obwohl dieser neue Friedhof an traditioneller Stelle für viele der schönste der Großgemeinde ist. Aber verständlich, denn fast zeitgleich fanden fast auf jedem Friedhof im gesamten Land ebenfalls Gräbersegnungen statt. Während an Allerheiligen aller Heiligen gedacht wird, ist das heutige Allerseelen eigentlich dem Gedenken aller Verstorbenen gewidmet. Vielerorts geschieht das inzwischen jedoch bereits am Allerheiligen-Feiertag.

Mehr von Saarbrücker Zeitung