Advent: Türchen Nummer 20 öffnet sich in Wadgassen

Serie Ein Türchen öffnet sich : Liebe zur Musik und Harmonie

Bei Holger Jakobs in Wadgassen öffnet sich das Türchen mit der Hausnummer 20.

Türchen Nummer 20 unseres SZ-Adventskalenders öffnet sich: Dahinter steht heute Holger Jakobs, 54, Rechtsanwalt und Musiker aus Wadgassen. „Noch vier Tage bis Weihnachten, der 354. Tag in diesem Jahr, die Spannung steigt“, sagt er.

Insbesondere am heutigen Internationalen Tag der menschlichen Solidarität wünscht der 54-Jährige allen Menschen ein friedvolles Weihnachtsfest. Dass dies auch anders sein kann, erlebt er gerade in den Tagen nach den Feiertagen immer wieder, wenn der Rechtsanwalt, er ist Fachmann unter anderem für Familienrecht, nach dem „Fest der Liebe“ verstärkt die Wogen juristisch glätten muss.

Als Musiker und Dirigent des Orchestervereins Wadgassen dominieren in seinem Privatleben dagegen die Liebe zur Musik und die Harmonie. „Weihnachten bringt ganz viel Licht und Freude in diese dunkle Jahreszeit“, sagt Holger Jakobs, der sich auch über die festlich geschmückten Straßen und Kirchen freut.

„Das Besondere an Weihnachten ist für mich der festlich geschmückte Tannenbaum im Wohnzimmer, die schönen Weihnachtslieder und die besondere besinnliche Stimmung, die einen für einige Momente innehalten lässt“, führt Holger Jakobs weiter aus.

Und genau das genießt man bei der Familie Jakobs in Wadgassen. Das Familienleben wird in diesen Tagen groß geschrieben. Ein, zwei Tage vor dem Weihnachtsfest wird von Holger Jakobs der Weihnachtsbaum zusammen mit seinen beiden noch im Haus lebenden Söhnen (sie sind 27 und 17 Jahre alt) sowie seiner 23-jährigen Tochter geschmückt. Letztere wohnt in Hostenbach. Die Ehefrau kümmert sich währenddessen um die Vorbereitung des Weihnachtsbratens, in diesem Jahr gibt es einen Hasen.

Die eigentliche Einstimmung auf Weihnachten erfolgt am Heiligen Abend zunächst in der Kirche Hostenbach, wo man gemeinsam Weihnachtslieder singt, dann in der Wadgasser Pfarrkirche.

Gekocht wird übrigens zu Hause auch meistens gemeinsam. Und das Singen der Weihnachtslieder darf auch hier vor der Bescherung nicht fehlen.