| 20:30 Uhr

Sportgemeinde Wadgassen
Achtbare Erfolge der Sportgemeinde

Läuferin Joana Staub trumpfte 2017 groß auf und wurde Nachwuchssportlerin des Jahres.
Läuferin Joana Staub trumpfte 2017 groß auf und wurde Nachwuchssportlerin des Jahres. FOTO: Ruppenthal
Wadgassen. Wadgassen ist unbestritten eine Hochburg der Orchestermusik in Südwesdeutschland. Was indes nicht jeder weiß: Wadgassen ist auch Heimat ungewöhnlich vieler Sporttalente. Von Rolf Ruppenthal

Thorsten Laurent und Gudula Staub sind die großen Stars der Vergangenheit, die den Namen Wadgassen im Sportbereich auch international bekannt gemacht haben. Rettungsschwimmer Thorsten Laurent wurde Weltmeister im Einzel und mit der Staffel, gewann zudem Gold- und Silbermedaillen bei internationalen Wettbewerben, wurde drei Mal Europameister und auch Militärweltmeister. Zudem wählten ihn die saarländischen Sportjournalisten 2001 zum Saar-Sportler des Jahres. Mit der DLRG Wadgassen gewann er ein Jahr später 2002 auch den Titel als Mannschaft des Jahres. Volleyballerin Gudula Staub spielte 180 mal für Deutschland, gewann nationale Titel und Pokale mit den Vereinen CJD Feuerbach und USC Münster, war zudem bei den Florida Gaters in den USA und beim RC Cannes in Frankreich erfolgreich. Auch als Beachvolleyballerin sorgte sie zusammen mit Ulrike Schmidt für Furore und nahm sogar an Olympischen Spielen teil.


Inzwischen sorgen einige vielversprechende Nachwuchsakteure aus Wadgassen für Furore und Schlagzeilen. So wurde erst vor wenigen Wochen die Mittelstrecklerin Joana Staub zur saarländischen Nachwuchssportlerin des Jahres gekürt. Die 19-Jährige, die seit Beginn ihrer Leichtathletik-Karriere für den LC Rehlingen startet, hat ein erfolgreiches Jahr hinter sich. Es begann im Winter mit dem deutschen Meistertitel der U 20 über 1500 Meter. Kurz danach vertrat sie Deutschland beim Jugend-Länderkampf gegen Frankreich und Italien und siegte über 1500 Meter. An Pfingsten stellte sie mit 2:06,25 Minuten einen neuen saarländischen Jugendrekord über 800 Meter auf.

In mehreren Stufen verbesserte der Schützling von Bundestrainer Adi Zaar die Bestmarke über 1500 Meter, qualifizierte sich für die Jugend-Europameisterschaften in Grosseto (Italien) und stellte dort im Juli mit 4:19,68 Minuten den jetzt gültigen U20-Landesrekord auf. Im EM-Finale erreichte sie einen starken fünften Platz. Wenig später holte sie bei den Freiluftmeisterschaften in Ulm ihren zweiten DM-Titel über 1500 Meter der U20. Staub studiert in Saarbrücken Grundschulpädagogik im dritten Semester.



Joshua Maul, 16-jähriger Schüler des Saarbrücker Sportgymnasiums am Rotenbühl, steht auf dem Sprung in die deutsche Turnelite. Er startet für den TV Bous und ist mit der TG Saar II erfolgreich in der dritten Liga aktiv, wo er in der Regel an allen Geräten an den Start geht. Seit frühester Jugend hat er sich dem Gerätturnen verschrieben, spielte aber auch gerne mal bei den Theaterstücken der Wadgasser „Maulwürfe“ mit.

Vergangenes Jahr war er Saarlandmeister, im Frühjahr wurde er Vizesaarlandmeister. Bei den deutschen Meisterschaften belegte er einen ausgezeichneten achten Platz. Die Erfolge kommen nicht von ungefähr. Joshua Maul trainiert täglich. Da bleibt wenig Zeit für anderes. Zu seinen Hobbies zählen aber Klettern und Fußball. Die Rettungsschwimmerinnen Johanna (12) und Katherina Seilner (8) waren bei den Landesmeisterschaften in Völklingen erfolgreich, wo die DLRG Wadgassen elf Gold-, sieben Silber- und fünf Bronzemedaillen absahnte und damit erfolgreichster Verein war. Die beiden Wadgasser Schwestern starteten allerdings für den Lokalrivalen in Völklingen. Beide DLRG-Ortsgruppen arbeiten partnerschaftlich und gut zusammen. Johanna Seilner schwimmt bereits seit ihrem sechsten Lebensjahr, ihre vier Jahre jüngere Schwester ist ebenfalls mit viel Einsatz und großer Begeisterung bei der Sache. 2015 wurde Johanna Vize-Saarlandmeisterin in der Altersklasse 10, und das sowohl im Einzel als auch mit der Mannschaft. Im Oktober 2016 gewann sie dann gar mit der Mannschaft die deutsche Meisterschaft in der Altersklasse 12. Auch Katharina wollte da ihrer großen Schwester nicht nachstehen. Als jüngste Teilnehmerin wurde sie Saarlandmeisterin in der Altersklasse 10.

Noch jung an Jahren, aber bereits sehr erfolgreich ist auch die 13-jährige Tennisspielerin Sarah Müller aus Hostenbach. Sie brachte das Kunststück fertig, sowohl in ihrer Altersklasse als auch bei den Aktiven den Saarlandmeister-Titel zu gewinnen. Sport und vor allem das Tennis haben bei der jungen Nachwuchsathletin einen großen Stellenwert. Die Eliteschule des Sports in Saarbrücken, das Rotenbühl-Gymnasium, bietet ihr dabei optimale Rahmenbedingungen. Müller gilt derzeit deutschlandweit als beste Tennisspielerin ihres Alters.

Aber auch in Sachen Breitensport steht man in Wadgassen gut da. In den rund 40 Sportvereinen treiben mehrere tausend Menschen der 17 000-Seelen-Gemeinde Sport. „Ein gutes Verhältnis“ meint auch Bürgermeister Sebastian Greiber, selbst Hobbyläufer, der bei dieser Gelegenheit darauf verweist, dass es ohne Breitensport keinen erfolgreichen Spitzensport geben kann. Bei dieser Gelegenheit dankte er allen Trainer und Betreuern, insbesondere denen im Kinder- und Jugendbereich, aber auch den Funktionären, die in Wadgassen Sport so überhaupt möglich machen.

Johanna (links) und Katharina Seilner (rechts) sind Rettungsschwimmerinnen bei der DLRG.
Johanna (links) und Katharina Seilner (rechts) sind Rettungsschwimmerinnen bei der DLRG. FOTO: Ruppenthal
Turner Joshua Maul spielt auch im Amateur-Theater.
Turner Joshua Maul spielt auch im Amateur-Theater. FOTO: Ruppenthal
Sarah Müller — ein herausragendes Tennistalent.
Sarah Müller — ein herausragendes Tennistalent. FOTO: Ruppenthal
Joshua Maul am Reck. Der Turner spielt auch gerne im Amateur-Theater mit.
Joshua Maul am Reck. Der Turner spielt auch gerne im Amateur-Theater mit. FOTO: Ruppenthal