40-jähriges Bestehen Zupforchester Friedrichweiler

Zupfkonzert : Ein Konzert zum 40. Geburtstag

Das Zupforchester Friedrichweiler wurde am 1. September 1979 gegründet. Am Sonntag spielt es im Bouser Kino.

Das Zupforchester Friedrichweiler, das in diesen Wochen sein 40-jähriges Bestehen feiert, genießt weit über den Raum Wadgassens hinaus einen vorzüglichen Ruf als ein Klangkörper von erlesener Vortragskultur. Zum 40. Geburtstag gibt es nun am kommenden Sonntag, 27. Oktober, um 11 Uhr, ein Konzert im Thalia-Kino in Bous.

Gegründet am 1. September 1979 waren beim Start gleich 14 Mandolinen- und Gitarrenspieler dabei, weitere elf Nachwuchsspieler waren in der Ausbildung. Die ersten Dirigentinnen waren Ellen Petersheim und Christiane Eisenbart. Christiane Eisenbarth dirigierte das Orchester 19 Jahre. 1998 übernahm Annerose Hümbert das Orchester. Sie wurde unterstützt von Isabell Himbert und Andreas Lorson. Die vergangenen vier Jahre dirigierten nun Isabell Himbert und Andreas Lorson das Orchester.

Im Jahr 2002 erfolgte die Gründung des musizierfreudigen Jugendorchesters. Mehrere Preisträger des Wettbewerbs „Jugend musiziert“ auf Kreis-, Landes- und Bundesebene kamen aus Friedrichweiler und bestätigten somit die erfolgreiche Arbeit mit dem Musikernachwuchs.

Zum Programm des Vereins gehörten neben Heimspielen auch Konzertreisen, so unter anderem zu internationalen Veranstaltungen in Remiremont und Haguenau (beides in Frankreich) oder in Luxemburg. Begegnungen mit internationalen Orchestern waren und sind für den Verein fast eine Selbstverständlichkeit, so kam es zu Treffen mit Orchestern aus Japan, Luxemburg, Israel und den USA. Zu den jährlichen Veranstaltungen zählen zudem das Schülervorspiel, das Jahreskonzert, die Teilnahme am Seniorennachmittag und am Kirmesumzug.

Mehr von Saarbrücker Zeitung