| 20:07 Uhr

1242 Schüler bei SZ-Aktion dabei

Wadgassen. "Wir haben einen Rekord gebrochen": Mit diesen Worten hat Volker Fuchs, Regionalleiter der Saarbrücker Zeitung, Kinder, Lehrer und Eltern gestern im Deutschen Zeitungsmuseum in Wadgassen begrüßt. Die Gäste hatten sich zur Abschlussfeier der SZ-Aktion "Zeitung in der Grundschule" getroffen Von SZ-Mitarbeiterin Heike Theobald

Wadgassen. "Wir haben einen Rekord gebrochen": Mit diesen Worten hat Volker Fuchs, Regionalleiter der Saarbrücker Zeitung, Kinder, Lehrer und Eltern gestern im Deutschen Zeitungsmuseum in Wadgassen begrüßt. Die Gäste hatten sich zur Abschlussfeier der SZ-Aktion "Zeitung in der Grundschule" getroffen. Mit 1242 Schülern aus 57 Klassen hatte das Projekt im März die bisher höchste Teilnehmerzahl.Da zeigten sich auch Susanne Kuczera vom Media-Consulting-Team Dortmund und Eva Schmidt vom SZ-Lesermarkt begeistert. Die beiden organisieren und planen die Aktion. "Stellt aus Zeitungs-Überschriften neue Fantasie-Überschriften zusammen" oder "Bastelt fantasievolle Kollagen aus den schönsten Zeitungsfotos" lauteten die beiden Themen des Kreativ-Wettbewerbs, an dem 32 Klassen gleich mit mehreren Arbeiten teilnahmen. Zwei Projekte liefen dieses Jahr, jeweils für drei Wochen. 43 Klassen oder 953 Schüler nahmen sich Ende Januar die Saarbrücker Zeitung vor, 57 Klassen oder 1242 Schüler sind es im März gewesen.


Überschriften zu lustigen Nachrichten hatte die Klasse 4.2 der Pater-Eberschweiler-Grundschule aus Püttlingen zusammengestellt. Für diese Leistung landeten die Kinder auf Platz eins und bekamen 250 Euro für die Klassenkasse. Neue Sätze aus Überschriften geformt hatte die Klasse 4.2 von der Grundschule Hilschbach-Walpershofen aus Riegelsberg. Hierfür werden 150 Euro in die Klassenkasse eingezahlt und 100 Euro gab es für die Grundschule Bexbach, die sich damit beschäftigte, was heute das Leben beeinträchtigt.

Über 1300 kleine Porträtköpfe von Menschen, die in der SZ erscheinen, auf ein Plakat geklebt, darüber den SZ-Schriftzug gesetzt - die Kinder der Klasse 4a aus der Bismarckschule Friedrichsthal eroberten mit dieser pfiffigen Idee den ersten Platz. Die Welt, dargestellt aus lauter kleinen Zeitungsschnipseln, brachte der Klasse 4c aus der Grundschule Thailen den zweiten Platz. "Die wahre Seite der Politiker" zeigte die Klasse 4a der Michaelschule Lebach und erreichte damit den dritten Platz. Bilder von dem, was die Kinder geleistet und was sie erlebt hatten, sind im Internet zu sehen.



Auf einen Blick

Die Fotos von der Abschlussveranstaltung im Zeitungsmuseum sind ab heute im Internet zu sehen, Bilder von den Betriebsführungen und die Siegerarbeiten der Kinder sind bereits freigeschaltet. hth