100 Jahre: Orchesterverein Schaffhausen erhält die Pro-Musica-Plakette

100 Jahre Orchesterverein Schaffhausen : Pro-Musica-Plakette für Orchesterverein

Kultusminister Ulrich Commerçon übergab die Auszeichnung für die rührigen Musiker aus Schaffhausen.

Nur vier Vereine im Saarland erhalten 2019 eine der wichtigsten Auszeichnungen für Musikvereinigungen. Einer davon ist der Orchesterverein Schaffhausen. Ihm überreichte am Freitagabend Kultusminister Ulrich Commerçon die Pro-Musica-Plakette.

Anlass war der 100. Geburtstag des Vereins, der mit einer Feier im Schützenhaus am Schaffhauser Sportplatz begangen wurde. Dort dankte Commerçon allen Menschen, die den Orchesterverein über 100 Jahre hinweg vorangebracht haben. Denn so etwas „funktioniert nur mit dem entsprechenden Engagement bei Proben, Üben und Veranstaltungen“.

Minister Commerçon überreichte die Plakette, die auf Bundespräsident Heinrich Lübke zurückgeht. Der hatte diese Auszeichnung im Jahr 1968 zur Förderung der Laienmusik ins Leben gerufen. „Die Pro-Musica-Plakette wird Vereinigungen von Musikliebhabern verliehen, die sich in langjährigem Wirken besondere Verdienste um die Pflege des instrumentalen Musizierens, und damit um die Förderung des kulturellen Lebens, erworben haben“, heißt es in dem Erlass. Auf der Vorderseite sitzt eine Musikerin mit Lyra, um sie herum zieht sich kreisrund die Inschrift „Für Verdienste um instrumentales Musizieren – Pro Musica“. Auf der Rückseite ist der Bundesadler. Verliehen wird sie zum 100-jährigen Bestehen eines Musikvereins. Den Vorschlag dazu macht das Kultusministerium des Bundeslandes. Dazu gehören auch Nachweise, die die Ernsthaftigkeit der musikalischen Arbeit sowie der Pflege der instrumentalen Musik belegen.

Ein Jahrhundert lang ist der Orchesterverein Schaffhausen Teil der Kultur im Ort. Dort hat er seine Spuren hinterlassen mit großen Konzerten, Veranstaltungen und mit der Unterstützung anderer Vereine und Festlichkeiten. Die Vorsitzende Ingrid Klein gab einen kurzen Rückblick zur Geschichte des 1919 gegründeten Orchestervereins Schaffhausen. „Es wird immer schwieriger, dass die Blasmusik für die Menschen interessant bleibt“, stellte sie zur aktuellen Entwicklung dar. Aktuell sind es noch 13 Musikerinnen und Musiker unter Dirigent Michael Wagner. Doch das Ziel bleibe, die Tradition und Begeisterung für Musik weiterzutragen. Einen besonderen Gratulationsbrief las Klein vor, den ihr Bundesaußenminister Heiko Maas geschickt hatte. Der dankte dem Orchesterverein unter anderem, weil er „zur vielfältigen Kulturlandschaft in Schaffhausen“ beitrage. Die Bedeutung der Familie Klein sprach Josef Petry an, Präsident des Bundes der saarländischen Musikvereine. Die habe in den letzten Jahrzehnten mit großem Einsatz den Verein geleitet. Mit Ingrid Klein ist seit 1988 auch erstmals eine Frau Vorsitzende des Orchestervereins.

Mehr von Saarbrücker Zeitung