1. Saarland
  2. Saarlouis

VSG Saarlouis fährt zum Gipfeltreffen in der Volleyball-Regionalliga

VSG Saarlouis fährt zum Gipfeltreffen in der Volleyball-Regionalliga

Saarlouis. Der direkte Wiederaufstieg in die 2. Volleyball-Bundesliga der Frauen ist das Ziel von Regionalliga-Spitzenreiter TG Bad Soden, dem Gastgeber der VSG Saarlouis im bevorstehenden Spitzenspiel. Das erklärte Ziel der Saarländerinnen ist dagegen laut ihres Trainers Gilbert Pohl, "in jedem Spiel so gut wie möglich zu spielen"

Saarlouis. Der direkte Wiederaufstieg in die 2. Volleyball-Bundesliga der Frauen ist das Ziel von Regionalliga-Spitzenreiter TG Bad Soden, dem Gastgeber der VSG Saarlouis im bevorstehenden Spitzenspiel. Das erklärte Ziel der Saarländerinnen ist dagegen laut ihres Trainers Gilbert Pohl, "in jedem Spiel so gut wie möglich zu spielen". Somit dürfte an diesem Samstag, 20 Uhr, in der Hasselfeld-Halle ein spannendes Spiel über die Bühne gehen. So wie im vergangenen Jahr im Südwestpokal-Finale. "Wir haben den Pokal damals mit 3:2 gewonnen, das war aber ein hartes Stück Arbeit", sagt Pohl. Schwerpunkt seines Trainings vor dem Gipfeltreffen waren Block- und Abwehrarbeit. Defensiv-Qualitäten werden auch bitter nötig sein, wenn Sue-Ann Becker und Elena Kießling für Bad Soden am Netz zum Schlag ausholen. Schwer auszurechnen ist TG-Stellerin Katharina Kutschbach, die ihre Außenangreiferinnen mit präzisen Pässen versorgt. Diese Anspiele muss die VSG mit druckvollen Angaben unterbinden. Der Regionalliga-Siebte TV Lebach hat gegen dieses Top-Team am vergangenen Wochenende eine 0:3-Heimniederlage kassiert. Nun wollen die Theelstädterinnen an diesem Samstag, 19.30 Uhr, beim TSV Speyer wieder punkten. ros