Volleyball: Bad Soden zeigt der VSG Saarlouis die Grenzen auf

Volleyball: Bad Soden zeigt der VSG Saarlouis die Grenzen auf

Saarlouis. Im Regionalliga-Spitzenspiel, das keines war, haben die Volleyballerinnen der VSG Saarlouis beim Tabellenführer TG Bad Soden mit 0:3 verloren. Den ersten Satz (22:25) konnte die Mannschaft von Trainer Gilbert Pohl noch offen gestalten

Saarlouis. Im Regionalliga-Spitzenspiel, das keines war, haben die Volleyballerinnen der VSG Saarlouis beim Tabellenführer TG Bad Soden mit 0:3 verloren. Den ersten Satz (22:25) konnte die Mannschaft von Trainer Gilbert Pohl noch offen gestalten. In den Sätzen zwei (14:25) und drei (16:25) gab sich Zweitliga-Absteiger Bad Soden vor eigenem Publikum aber keine Blöße mehr und dominierte das Gipfeltreffen mit dem Tabellenzweiten nach Belieben. Nur Elke Stolz hielt im VSG-Angriff dagegen. Die Mittelblockerin nutzte zwar immer wieder ihre Chancen, doch sie war an diesem Tag die einzige Saarlouiserin mit Normalform. Die erste Niederlage tut sicher weh, sie ist für die VSG aber kein Beinbruch. Nach vier Auswärtsspielen in Folge freut sich die VSG jetzt erst mal aufs spielfreie Wochenende. Der TV Lebach verlor sein Auswärtsspiel beim TSV Speyer mit 1:3 und liegt in der Tabelle nach dem fünften Spieltag mit 2:8 Punkten auf Platz acht. ros

Mehr von Saarbrücker Zeitung