1. Saarland
  2. Saarlouis

Vogelkundler stoßen auf mehr Rotmilane als erwartet

Vogelkundler stoßen auf mehr Rotmilane als erwartet

Saarbrücken. Rotmilane leben fast nur in Europa, zu 60 Prozent in Deutschland. Kein anderer Vogel konzentriert sich so auf unser Land. Bei maximal 25 000 Brutpaaren weltweit ging man bisher im Saarland von 30 bis 50 aus, vor allem im Raum St. Wendel und im Saar-Blies-Gau

Saarbrücken. Rotmilane leben fast nur in Europa, zu 60 Prozent in Deutschland. Kein anderer Vogel konzentriert sich so auf unser Land. Bei maximal 25 000 Brutpaaren weltweit ging man bisher im Saarland von 30 bis 50 aus, vor allem im Raum St. Wendel und im Saar-Blies-Gau. Um Fakten für den Schutz der bedrohten Art zu bekommen, hat der Ornithologische Beobachterring Saar in diesem Frühjahr eine wissenschaftliche Kartierung gestartet. 41 Vogelkundler um Norbert Roth aus Nonnweiler haben ehrenamtlich 80 Prozent des Saarlandes kartiert. 2010 folgt der Rest. 60 Brutreviere haben sie bereits nachgewiesen, der Gesamtbestand dürfte also höher als erwartet sein. Rotmilane fanden sie in der Hälfte der Gebiete, mit Schwerpunkten im Nord- und Südosten des Landes und Lücken im Westen, im Zentrum und entlang der Saar. Auf dem Saar-Nied-Gau konnte Jörg Dietrich ein Brutpaar bei Hemmersdorf mit drei Jungtieren belegen. Die Resultate fließen über die Staatliche Vogelschutzwarte in die Landesplanung. kni