Verdienstmedaille und Verdienstkreuz für Johann Klos und Rudolf Folz

Anerkennung der Verdienste : „Unsere Gesellschaft lebt von Menschen wie Ihnen“

Johann Klos aus Saarwellingen und Rudolf Folz (Saarlouis) sind von Gesundheitsministerin Monika Bachmann für ihr Engagement geehrt worden.

Sozial- und Gesundheitsministerin Monika Bachmann hat Johann Klos und Rudolf Folz ausgezeichnet. Die beiden erhielten die Verdienstmedaille (Klos) beziehungsweise das Verdienstkreuz am Bande (Folz). „Eine solche Auszeichnung wird Persönlichkeiten zuteil, die sich weit über das gewöhnliche Maß für andere Menschen und für das Gemeinwohl eingesetzt haben“, erläuterte die Ministerin. „Es handelt sich hierbei um eine der höchsten Auszeichnungen, die die Bundesrepublik Deutschland zu vergeben hat. Ich danke Ihnen im Namen der saarländischen Landesregierung für Ihre vielfältigen ehrenamtlichen Tätigkeiten. Unsere Gesellschaft lebt von Menschen wie Ihnen.“

Rudolf Folz wurde am Donnerstag das Verdienstkreuz am Bande verliehen. Einen Großteil seines Lebens hat er der Gewerkschaftsbewegung gewidmet. Seit 1959 ist er Mitglied des Deutschen Handlungsgehilfen-Verbandes, wo er bereits im Vorstand sowie im Aufsichtsrat agierte. Auch im Christlichen Gewerkschaftsbund Deutschlands ist er seit 1984 aktiv. Als Betriebsrat vertrat er von 1978 bis 1987 die Interessen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer der Dillinger Hütte. 1990 wurde er Vorstandsmitglied der Sterbekasse der Angestellten der Dillinger Hütte und 2002 zweiter Vorsitzender. Auch sonst engagierte er sich über alle Maßen für seine Mitbürger, insbesondere in seiner Heimatstadt Saarlouis.

Johann Klos erhielt die Verdienstmedaille für seine ehrenamtliche Tätigkeit in mehreren Sportvereinen. 33 Jahre lang war er Geschäftsführer des Turnvereins „Germania“ 1892 Saarwellingen und zehn Jahre lang Oberturnwart. Auch heute noch ist er als Übungsleiter im Bereich Geräteturnen aktiv. „Seine Tätigkeit darf dabei nicht nur als sportliche, sondern vor allem auch als soziale gesehen werden“, heißt es vonseiten des Ministeriums: „Bei seiner Arbeit mit Kindern und Jugendlichen konnte er ihnen Gemeinschaftswerte und Sozialkompetenzen vermitteln.“ Durch sein Engagement stelle der Verein für rund 1000 Mitglieder einen zentralen Bestandteil des Gemeindelebens dar.

Bundesverdienstkreuz (von links): MInisterin Monika Bachmann, Hans Rudolf Folz mit Ehefrau, Landrat Patrik Lauer. Foto: Ministerium/Susanne Jung

Der Bundesverdienstorden geht auf den ehemaligen Bundespräsidenten Theodor Heuss zurück. Hiermit werden politische, wirtschaftliche, soziale und geistige Leistungen, sowie besondere Verdienste um die Bundesrepublik Deutschland geehrt. Es sollen das Wirken und das Engagement der Bürgerinnen und Bürger für das Gemeinwesen ins Rampenlicht gerückt und entsprechend gewürdigt werden.

Mehr von Saarbrücker Zeitung