´Verbandsliga: Lebach und Gresaubach sind Außenseiter

Kreis Saarlouis. Alle drei Fußball-Verbandsligisten aus dem Kreis Saarlouis müssen am Sonntag auswärts ran. Von der Papierform her die leichteste Aufgabe hat dabei Hemmersdorf. Der FSV spielt beim Tabellen-15., dem VfB Hüttigweiler. "Du darst in dieser Liga keinen Gegner unterschätzen. Da geben Kleinigkeiten den Ausschlag", sagt FSV-Routinier Dietmar Ley

Kreis Saarlouis. Alle drei Fußball-Verbandsligisten aus dem Kreis Saarlouis müssen am Sonntag auswärts ran. Von der Papierform her die leichteste Aufgabe hat dabei Hemmersdorf. Der FSV spielt beim Tabellen-15., dem VfB Hüttigweiler. "Du darst in dieser Liga keinen Gegner unterschätzen. Da geben Kleinigkeiten den Ausschlag", sagt FSV-Routinier Dietmar Ley. Er wird mit einer angerissenen Rippe ebenso ausfallen wie die Spielertrainer Oliver Hirschauer (Hüftprellung) und Ulli Braun (Bänderriss). Den Verlust versucht Hemmersdorf mit Nachwuchsspielern zu kompensieren. Dass das schwierig ist, zeigte das Pokalspiel am Mittwoch: Ohne die Verletzten hielt der FSV gegen Ligakonkurrent Friedrichsthal zwar 90 Minuten mit (1:1), brach dann aber völlig ein und verlor mit 1:5 nach Verlängerung. In der Außenseiterrolle ist der FV Lebach beim Gastspiel beim 1. FC Saarbrücken II. Nach zuletzt zwei Siegen ohne Gegentor (2:0 in der Verbandsliga gegen den VfB Hüttigweiler und 4:0 im Pokal gegen den A-Ligisten SV Blickweiler) geht Lebach aber selbstbewusst an die Aufgabe heran. Die Partie wird im Ludwigsparkstadion stattfinden. "Da freuen sich die Spieler drauf, denn schließlich haben noch nicht viele von ihnen in einem solch großen Stadion gespielt", so Trainer Bernd Ochs. Krasser Außenseiter ist der Tabellenvorletzte SC Gresaubach, der beim Tabellenvierten SV Auersmacher ran muss. SCG-Offensivakteur Fabian Blass hofft aber, dass seine Mannschaft für eine Überraschung sorgen kann. "Die letzten Jahre hat Gresaubach in Auersmacher oft gut ausgesehen", so Blass, dessen Einsatz wegen einer Zehenprellung höchst unwahrscheinlich ist. Am Samstag um 16.30 Uhr findet im Clubheim die Generalversammlung des SCG statt. Nach 16 Jahren im Amt wird der erste Vorsitzende Klaus Schedler dabei nicht mehr für den Vorsitz kandidieren. sem