Ursula Trappe referiert zum Thema "Ist ein Testament notwendig?"

Saarlouis. Innerhalb der Reihe "Aktiv älter werden" bieten am Mittwoch, 10. März, die Seniorenmoderatorin, die VHS der Kreisstadt Saarlouis und die Frauenbeauftragte des Landkreises Saarlouis den Vortrag "Ist ein Testament notwendig?" im Wohnprojekt 50 plus, Gemeinschaftsraum, in der Pavillonstraße 19 in Saarlouis an

Saarlouis. Innerhalb der Reihe "Aktiv älter werden" bieten am Mittwoch, 10. März, die Seniorenmoderatorin, die VHS der Kreisstadt Saarlouis und die Frauenbeauftragte des Landkreises Saarlouis den Vortrag "Ist ein Testament notwendig?" im Wohnprojekt 50 plus, Gemeinschaftsraum, in der Pavillonstraße 19 in Saarlouis an. In dieser Veranstaltung mit Ursula Trappe, Fachanwältin für Familienrecht, wird diskutiert, wie eine Erbfolge unproblematisch geregelt werden kann und wie man ein Testament verfassen kann. Folgende Punkte werden angesprochen: Mögliche Inhalte eines Testamentes oder Erbvertrages, die gesetzliche Erbfolge, der Pflichtteil und die Pflichtteilsergänzungen. Ebenso wird auf die Problematik der nichtehelichen Lebensgemeinschaften eingegangen. Die Teilnahme kostet fünf Euro. Eine telefonische Anmeldung ist dringend erforderlich. redAnmeldung bei der VHS Saarlouis unter Telefon (0 68 31) 4 02 20.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort