Überraschungen im Fußball-Saarland-Pokal

Fußball-Saarlandpokal : Schaffhausen und Düren überraschen

SSC Schaffhausen entwickelt sich zum Pokalschreck: Der Bezirksligist besiegte am Mittwoch in der dritten Runde des Fußball-Saarlandpokals Verbandsligist FC Brotdorf.

Es läuft bei den Fußballern des SSC Schaffhausen. Im siebten Pflichtspiel der aktuellen Saison feierte das Team des Trainerduos Marc Hepper und Christopher Daub am Mittwochabend den siebten Sieg. Fünf Mal gewann der SSC in der Liga, jetzt zum zweiten Mal im Fußball-Saarlandpokal. „Es hätte deutlich schlechter für uns losgehen können“, meint SSC-Trainer Marc Hepper lachend zum guten Start seiner Elf.

In der dritten Runde des Wettbewerbs setzte sich Schaffhausen gegen den zwei Klassen höher spielenden Verbandsligisten FC Brotdorf mit 3:2 (2:2) durch. Schon in der Runde zuvor hatte Schaffhausen für eine Überraschung gesorgt: Da hatte der Bezirksligist den Landesligisten SV Hülzweiler mit 6:5 nach Elfmeterschießen bezwungen.

Beim Erfolg gegen Brotdorf gelang es Schaffhausen gleich zwei Mal, einen Rückstand aufzuholen. Nach dem frühen 1:0 für die Gäste durch Tayfun Külekci in der 12. Minute gelang Kevin Thinnes drei Minuten später vor 150 Zuschauern das 1:1 für die Gastgeber. Auch auf die neuerliche Brotdorfer Führung durch Tom Schreiner (23. Minute) antwortete der SSC prompt: Nicolas Engelhardt markierte sechs Minuten danach das 2:2. Den 3:2-Siegtreffer für den Bezirksligisten erzielte Kevin Thinnes dann vier Minuten nach der Pause.

Jetzt hofft Schaffhausen bei der Auslosung der ersten Hauptrunde auf ein großes Los. „Im DFB-Pokal will jeder gegen den FC Bayern oder Borussia Dortmund spielen. Im Saarlandpokal jeder gegen den 1. FC Saarbrücken oder die SV Elversberg. Das wäre auch mein Wunsch für die nächste Runde“, sagt Hepper. Die erste Hauptrunde des Saarlandpokals wird am Samstag gegen 17.45 Uhr an der Dillinger Papiermühle nach dem Saarlandliga-Spitzenspiel zwischen dem VfB Dillingen und der SV Elversberg II ausgelost.

Mit im Lostopf ist dann auch Landesligist SV Düren-Bedersdorf. Das Team von Trainer Peter Both bezwang am Mittwoch Saarlandliga-Absteiger FV Siersburg mit 3:1 (1:0). Tobias Engeldinger, Marius Mosbach und Max Gebauer trafen für den SV. Neben Siersburg verabschiedete sich mit dem SC Reisbach ein weiteres Kreis-Team aus der Verbandsliga Südwest am Mittwoch aus dem Pokalwettbewerb. Der SC unterlag bei Landesligist SV Losheim mit 0:5.

Die vier Saarlandligisten aus dem Kreis haben dagegen die dritte Pokalrunde mehr oder weniger souverän gemeistert. Während der FV Schwalbach (6:0 beim SV Merchingen) und die FSG Bous (8:1 beim VfB Differten) wenig Mühe hatten, war es bei den Spielen des VfB Dillingen und der SG Lebach-Landsweiler deutlich enger.

Dillingen gewann das Stadtduell beim SSV Pachten (Landesliga) knapp mit 2:1 (2:0). Matthias Krauss und Murat Anlamaz trafen für den VfB. Nils Marten gelang kurz nach der Pause der 1:2-Anschlusstreffer für Pachten. Lebach-Landsweiler musste bei der SG Dirmingen-Berschweiler (Landesliga) sogar in die Verlängerung und ins Elfmeterschießen. Nach der regulären Spielzeit stand es 1:1 – und Lebach-Landsweiler war zu Zehnt auf dem Feld. Torhüter Simon Ferner hatte nach einer Notbremse in der 78. Minute Rot gesehen.

Trotz Unterzahl brachte Daniel Ali den Saarlandligisten in der Verlängerung mit 2:1 in Führung. Doch Dirmingen-Berschweiler glich durch Andreas Conrad in der 120. Minute aus. Im Elfmeterschießen parierte Lebach-Landsweilers Ersatztorwart Jonas Bauer zwei Strafstöße. Ein weiterer Akteur der Hausherren scheiterte am Pfosten, sodass Lebach-Landsweiler das Elfmeterschießen mit 3:0 gewann.