Weihnachtsmarkt im historischen Ortskern von Berus

Weihnachtsmarkt in Berus : Wo die Beruser Buben Freude schenken

Lebende Krippe, Feuerwerk und das stimmungsvolle Hirtenspiel gehören zu den Höhepunkten des 20. Beruser Weihnachtsmarktes.

Der Beruser Weihnachtsmarkt im historischen Ortskern gehört wohl zu den schönsten in der Region. In diesem Jahr feiert der Weihnachtsmarkt sein 20-jähriges Bestehen: am zweiten Adventswochenende, am Freitag und Samstag, 7. und 8. Dezember. Dazu haben sich die Veranstalter der Gemeinschaft der Ortsvereine Berus in Kooperation mit dem Kulturamt Überherrn besonders ins Zeug gelegt. Das Angebot des Jubiläumsmarktes reicht von Kunsthandwerk, Geschenkartikeln, kreativen Bastelarbeiten, Vorführungen eines Korbflechters sowie eines Schmiedes, um nur einige zu nennen, bis hin zu den vielfältigen kulinarischen Leckereien, die auf keinem Weihnachtsmarkt fehlen dürfen.

Ein vorweihnachtliches Konzert bildet den Auftakt am Samstag um 17 Uhr in der Pfarrkirche St. Martin mit „United Voices”. Danach findet die offizielle Eröffnung statt, die musikalisch von der „Brasselbande” umrahmt wird. Anlässlich des Geburtstages wird es an diesem Abend eine Lasershow und ein Feuerwerk geben.

Der Auftakt wird unter dem Motto „Kindern Freude schenken & Weihnachtsfreude für ältere Menschen” stehen, eine Aktion der Gemeinde Überherrn, die von den „Beruser Buben“ nun schon zum sechsten Mal durchgeführt wird, um Kinder sowie ältere Menschen aus der Gemeinde in schwierigen Lebenslagen zu unterstützen. Hierzu öffnen neben den Beruser Buben mehrere Ortsvereine sowie Aussteller ihre weihnachtlich geschmückten Hütten schon am Samstagabend. Ab 19.30 Uhr spielt die Band „Acoustic Affairs“ dazu.

Am Sonntag öffnet der Weihnachtsmarkt um elf Uhr. Das gastronomische Angebot reicht von süßen Weihnachtsleckereien, Mittagessen im beheizten Zelt, Kaffee und Kuchen bis zum herzhaften Imbiss. Über 30 Aussteller und Vereine machen mit. Für die kleinen Besucher gibt es gegen 14 Uhr ein Puppentheater im Torhaus Scharfeneck. Der Eintritt ist frei.

Natürlich besucht auch der Nikolaus am Nachmittag den Weihnachtsmarkt und verteilt Geschenke an die Kinder. Die Musikgemeinschaft Altforweiler-Berus wird für weihnachtliche Klänge auf dem Markt sorgen. Im Torhaus Schloss ist außerdem ganztägig eine Patchwork-Ausstellung zu sehen.

Einer der Höhepunkte wird die „Lebende Krippe”, die aus mehr als zwanzig Laiendarstellern des Ensembles „Les Enfants Charbon - Die Kinder der Kohle“ besteht, die farbenprächtig kostümiert sind. Der Naturerlebnisverein Maltiz mit seinen Ziegen, Schafen, Eseln und Lamas gehört ebenfalls mit dazu.

Um 17 Uhr startet am Bannhaus in der Kirchenstraße das stimmungsvolle Hirtenspiel „Licht aus der Finsternis”. Die vorweihnachtliche Stimmung erreicht bei Einbruch der Dunkelheit mit Feuerkörben, Fackeln und dem gedämpften Licht der Markt-Beleuchtung ihren Höhepunkt. Nun werden Maria und Josef mit ihrem Esel den Lichterumzug in Begleitung von Fackelträgern anführen.

„Wir freuen uns sehr, wenn sich wieder viele Kinder mit ihren Laternen in Begleitung ihrer Eltern oder Großeltern an diesem Umzug beteiligen“, sagt Volker Steinmetz, Sprecher der Gemeinschaft der Ortsvereine Berus, in der sich zehn Beruser Vereine zusammengefunden haben. Um das Hirtenspiel zu präsentieren, führt der Lichterumzug die Besucher an mehrere Stationen vor historischen Gebäuden, und endet schließlich an der Krippe auf dem Weihnachtsmarkt. Kinder und Erwachsene dürfen vor und nach den Aufführungen auch die Tiere streicheln.