Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:00 Uhr

Waldparkplatz wird zur Müllhalde

Illegale Müllentsorgung im Warndtwald nimmt wieder zu, kritisiert Georg Heib, Revierförster. Foto: Hartmann Jenal
Illegale Müllentsorgung im Warndtwald nimmt wieder zu, kritisiert Georg Heib, Revierförster. Foto: Hartmann Jenal FOTO: Hartmann Jenal
Überherrn. Hartmann Jenal

"Es wird immer mehr mit dem Müll im Wald", klagen Georg Heib, Revierförster im Warndtwald, und Mario Natale von der Stadtverwaltung Saarlouis für den Wald im Stadtgebiet. Jüngster Fall: der "Sternparkplatz" im Warndtwald. Hier wurden kürzlich Gewerbemüll und die Überbleibsel einer offenbar berauschenden Party in gelben Säcken entsorgt.

Heib appelliert an Besucher des Waldes, verstärkt darauf zu achten, ob jemand seinen Müll illegal im Wald entsorgt. Denn ohne Zeugen sei ein späterer Nachweis schwierig. "Die Kosten werden von der Allgemeinheit getragen, dabei ist es doch so einfach, den Müll auf dem Wertstoffhof zu entsorgen oder durch wenig Geld seinen Sperrmüll abfahren zu lassen." Natale spricht von einem "wahren Mülltourismus" vor allem zu den Waldparklätzen - obwohl überall Schranken den Weg versperren.