Gemeinderat: Verkehrslärm, der die Gesundheit schädigt

Gemeinderat : Verkehrslärm, der die Gesundheit schädigt

In Überherrn hat das Planungsbüro Argus Concept dem Gemeinderat einen Lärmaktionsplan vorgestellt.

An zwei Stellen in Überherrn herrscht gesundheitsschädlicher Verkehrslärm. Dies hat der Lärmaktionsplan des Planungsbüro Argus Concept ergeben, der jetzt dem Gemeinderat vorgestellt wurde. Die beiden stark lärmbelastenden Stellen sind zum einen die Abzweigung zur Mertener Straße an der L167 in der Ortsdurchfahrt Bisten, zum anderen die Ortsdurchfahrt Überherrn an der Ecke Hauptstraße/Differter Straße.

Ermittelt wurde die Belastung durch verschiedene Messwerte. Zum einen geht die Menge der Fahrzeuge in die Berechnung ein, zum anderen verschiedene andere Faktoren wie beispielsweise Dichte der Bebauung und Reflexion des Schalls, und zwar getrennt nach der Lärmbelastung am Tag und in der Nacht.

Im aktuellen Überherrner Lärmaktionsplan wurden Messdaten aus dem Jahr 2012 verarbeitet, also vor der Inbetriebnahme der neuen Bundesstraße 269. Achim Später vom Planungsbüro schätzte jedoch, dass die errechneten Werte nichtsdestotrotz aktuell seien. Er nannte der Gemeinde verschiedene Möglichkeiten, um die Lärmbelastung herabzusetzen. Zum einen sei dies eine Geschwindigkeitsbeschränkung auf 30 Stundenkilometer im entsprechenden Bereich, zum anderen das Aufbringen von Flüsterasphalt, wenn die Straßendecke erneuert werden müsse. Beide Maßnahmen liegen allerdings nicht im Einflussbereich der Gemeinde Überherrn. Eventuelle Geschwindigkeitsbeschränkungen müssen vom Landkreis angeordnet werden, zukünftige Baumaßnahmen vom Landesamt für Straßenbau, da es sich bei beiden Straßen um Landesstraßen handelt.

Eine kleine Änderung hat der Überherrner Rat an der derzeitigen Polizeiverordnung vorgenommen, und zwar was den freien Raum (Lichtraum) über Geh- und Radwegen betrifft. Auch den Bebauungsplan für das neue Wohngebiet „Am Zoo“ im Ortsteil Überherrn hat der Gemeinderat auf den Weg gebracht. Dort sollen freistehende Einzelhäuser entstehen. Dem vierten Nahverkehrsplan des Landkreises Saarlouis hat der Gemeinderat ebenfalls zugestimmt. Nach wie vor wird in Überherrn jedoch noch die Anbindung des Altforweiler Industriegebietes Häsfeld an den ÖPNV diskutiert.

Die Gemeine versucht derzeit die Arbeiten am schnellen Internet in der Gemeinde besser zu koordinieren. Termin für die Überherrner Bürgermeister-Neuwahl ist der 26. Mai 2019. Eine eventuell notwendige Stichwahl soll dann 14 Tage später erfolgen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung