| 22:49 Uhr

Überraschung in Überherrn: Thomas Burg tritt zurück

Überherrn. Überraschend ist der Überherrner Bürgermeister Thomas Burg (Foto: SZ) gestern von seinem Amt zurückgetreten. In einem kurzen Fax an unsere Redaktion erklärte der 44-Jährige, dass er "nach längerem Reifeprozess . . . seinen Rücktritt als Bürgermeister der Gemeinde Überherrn erklärt". Die Begründung für diesen Schritt lässt er offen

Überherrn. Überraschend ist der Überherrner Bürgermeister Thomas Burg (Foto: SZ) gestern von seinem Amt zurückgetreten. In einem kurzen Fax an unsere Redaktion erklärte der 44-Jährige, dass er "nach längerem Reifeprozess . . . seinen Rücktritt als Bürgermeister der Gemeinde Überherrn erklärt". Die Begründung für diesen Schritt lässt er offen. Für weitere Auskünfte war er gestern auch nicht mehr erreichbar. Bis auf weiteres werden die Amtsgeschäfte vom 1. Beigeordneten Guido Guldner (SPD) übernommen. Auch Guldner zeigte sich gestern im Gespräch mit unserer Zeitung überrascht von Burgs Rücktritt. Thomas Burg habe schriftlich um seine Entlassung gebeten und sich am Donnerstag in einer Personalversammlung von seinen Mitarbeitern verabschiedet. "Ich bedaure seinen Rücktritt sehr", sagte Guldner der SZ.


Der parteilose Thomas Burg war im September 1999 erstmals zum Überherrner Bürgermeister gewählt worden. Seine zweite Amtszeit trat er nach seiner Wiederwahl im März 2008 an. Sie hätte bis 2014 dauern sollen.

Guido Guldner geht davon aus, dass der Gemeinderat in seiner Sitzung Ende März die Ausschreibung der Bürgermeisterstelle beschließen wird. esp