| 21:17 Uhr

Radsport
Überherrner Straßenrennen geht in die 35. Runde  

Das Rennen der Junioren 2017
Das Rennen der Junioren 2017 FOTO: rup
Überherrn. Am kommenden Sonntag gehen die ersten Sportler ab 9 Uhr auf die Strecke.

Am 31. Mai 1868 versammelte sich ein Großteil der Bevölkerung von Paris im Park von Saint-Cloud, um einem sehr ungewöhnlichen Spektakel beizuwohnen. Statt der üblichen Pferderennen sollten dort an diesem Tag zwei Geschwindigkeitsrennen auf velocipedes, den neuen Verkehrsmitteln, die seit sieben Jahren auf den Straßen der Hauptstadt zu sehen waren, abgehalten werden. Die Rennen in Saint-Cloud stellten für das Publikum ein Schauspiel dar, dass vollkommen neu war. Die Zuschauer waren voller Bewunderung für die Kraft und Geschicklichkeit der Teilnehmer.


Wenn am kommenden Sonntag, 22. April, also fast 150 Jahre nach dieser ersten schriftlichen Erwähnung, sich auf dem Saargau die Räder drehen, müssen die Akteure nicht mehr auf fast 30 Kilo schweren Hochrädern mit metallenen oder hölzernen Rädern den Kurs bewältigen. Eines ist aber geblieben: das Kräftemessen der Fahrer. Wenn man die Rennstrecke einmal als „Otto Normal Verbraucher“ abgefahren ist, hat man eine ungefähre Vorstellung davon, was von den Athleten an diesem Tag erwartet wird.

Ab 9 Uhr startet die Austragung des 35. Überherrner Straßenrennens. Der Kurs des regionalen Traditionsrennens lockte in den letzten Jahren viele starke Radamateure auf den Saargau. Auf einer der anspruchsvollsten Strecken im Südwesten der Republik, werden auf einem 14,1 km langen Kurs in wunderschöner Landschaft durch die Ortsteile von Wallerfangen, in den höchsten Amateurklassen KT/A/B sowie der Rennklasse der C-Amateure bei Streckenlängen von 85 bzw.113 km und bis zu 1200 Höhenmeter Radsport auf höchstem Niveau geboten.

Auch In diesem Jahr beteiligt sich der ausrichtende Rad-Sport-Club am Saar-Pfalz Cup, der größten Nachwuchsrennserie. So werden die Zuschauer auch im Jugendbereich wieder interessanten Radsport erleben dürfen.

Den Rennbeginn machen wie immer die Senioren in Ihren drei Altersklassen. Der 2,4 km lange Anstieg nach Rammelfangen wird dabei neben dem 500 Meter langen Schlussanstieg zum Ziel in der Bedersdorfer Straße in Ittersdorf für die Rennfahrer die entscheidende Stelle auf der Strecke darstellen.



Die Organisation dieser Großveranstaltung ist nur durch die Leistung der engagierten Mitglieder, der treuen Helfer und Sponsoren möglich. Im Start/Ziel-Bereich in der Bedersdorfer Straße in Ittersdorf werden auch in diesem Jahr, außer der Verpflegung der Gäste und Zuschauer, die Stände der Radsporthändler und der Trainingsoptimierung anzutreffen sein.

Wer Lust hat, kann sich beim „Erste Schritt Rennen“ mit anderen seiner Altersklasse auf einer extra abgesperrten kleinen Rennstrecke messen. Welches Fahrrad hierfür benutzt wird ist zweitrangig. Für jeden der Teilnehmer wartet im Anschluss ein kleines Präsent.