1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Überherrn

Überherrn will weiter auf Bürger setzen

Überherrn will weiter auf Bürger setzen

Überherrn. Es war ein Empfang, den die Gemeinde mit ihren Gemeindeverbänden der allgemeinen, sportlichen und kulturellen Vereine gab. Rückblicke und Ausblicke waren Bestandteile der Neujahrsansprache, dabei standen das bürgerliche Engagement, aber auch die Energiepolitik und das Großprojekt B 269 neu im Fokus

Überherrn. Es war ein Empfang, den die Gemeinde mit ihren Gemeindeverbänden der allgemeinen, sportlichen und kulturellen Vereine gab. Rückblicke und Ausblicke waren Bestandteile der Neujahrsansprache, dabei standen das bürgerliche Engagement, aber auch die Energiepolitik und das Großprojekt B 269 neu im Fokus.

Nun ist sie fertig und Überherrn darf sich mit ihr schmücken: die B 269 neu. Für sein Engagement überreichte Bürgermeister Bernd Gillo dem Bauleiter Patrik Colbus eine Collage, gemalt von Norbert Weber. Schließlich schaffte er es mit seiner Mannschaft des Landesbetriebs für Straßenbau, drei Monate schneller fertig zu werden als geplant. Bundesumweltminister Peter Altmaier sprach dazu ein Kompliment aus, kam nicht umhin, augenzwinkernd einen Kommentar abzugeben und dabei in Richtung Berlin zu blinzeln: "Es reicht eben nicht aus, zu versprechen, wir bauen einen Flughafen, man muss dann auch sehen, dass Flugzeuge starten können." Dabei war er gleich schon in seinem Ressort. An der Energiewende müsse mit Sorgfalt und Augenmaß gearbeitet werden. "Denn wir brauchen Energie, die die Umwelt bewahrt und nicht zerstört", erklärte er.

Beim Neujahrsempfang waren aber auch die Sparzwänge Thema. Staatssekretär Georg Jungmann sprach von spannenden Zeiten großer Herausforderungen für Bund, Land und Kommunen. Um den Sparzwängen gerecht zu werden, will Überherrn weiterhin auf ein hohes bürgerliches Engagement setzen, was Gillo in seiner Ansprache nachdrücklich forderte. Als Beispiel ehrenamtlichen Engagements zeichnete er Siegfried Lang aus, der seit vielen Jahren mit der Filmkamera unterwegs ist, um die Geschichte der Gemeinde aufzuzeichnen. Zugleich gab Gillo bekannt, dass die Familie Wendelin von Boch, die das Catering sponserte, den Gemeindeverbänden je 1500 Euro spenden werde. Der Sprecher der Verbände, Dieter Sauerwein, kam nicht umhin, auf die Kürzungen bei den Zuschüssen einzugehen. Demnach werden freiwillige Leistungen von der Gemeinde an die Verbände in Zukunft gestrichen.

Norbert Weber, Bernd Gillo, Patrik Colbus und Dieter Sauerwein (von links) beim Neujahrsempfang. Colbus als Bauleiter der B 269 neu bekam Dank für die frühzeitige Fertigstellung. Foto: Heike Theobald

Auch die Franzosen müssen sparen, worauf Bürgermeister Gilbert Weber aus der Partnerstadt L'Hôpital einging. Bei allen finanziellen Problemen, die Europa habe, müssten grenzüberschreitende Freundschaften aber weiterhin gepflegt werden. Freundschaftspflege will Überherrn wieder stärker mit der Besatzung ihres Patenbootes pflegen. Der Kommandant des Minenjagdbootes "Überherrn", Thorsten Grabsch, überreichte eine Spende seiner Besatzung von 230 Euro an die Initiative krebskranker Kinder aus Überherrn.