1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Überherrn

Überherrn dankt für die Lorbeeren

Überherrn dankt für die Lorbeeren

Die Fußball-Landesliga startet in die neue Saison. Die SSV Überherrn wird von vielen Trainern als Titelkandidat gesehen – das Team trifft an diesem Samstag auf Aufsteiger Rehlingen-Fremersdorf.

Ist die SSV Überherrn reif für die Meisterschaft in der Landesliga West? Die meisten Trainer in der Spielklasse beantworten diese Frage mit einem Ja. Überherrn ist der meistgenannte Club, wenn es um den Titelkandidaten der neuen Saison geht. SSV-Trainer Wolfgang Laudwein geht das ein wenig zu weit. "Ich bedanke mich herzlich für die Vorschuss-Lorbeeren", erklärt der Trainer lachend. "Wir wollen auch unter die ersten Fünf. Ob es aber für ganz nach vorne reicht, müssen wir abwarten. Immerhin hatten wir vergangene Saison satte 18 Punkte Rückstand auf den zweiten Tabellenplatz."

Damit das anders wird, hat sich Überherrn verstärkt und den Kader deutlich vergrößert. Acht Neuzugängen stehen nur drei Abgänge gegenüber. Unter anderem kamen Björn Planta vom Saarlandligisten VfB Dillingen und Tanju Yakak von Verbandsliga-Absteiger SSV Saarlouis.

An diesem Samstag startet Überherrn um 15.30 Uhr mit einem Heimspiel gegen Aufsteiger SG Rehlingen-Fremersdorf in die Saison. Die SG ist einer von vier Kreis-Clubs in der Landesliga, die mit einem neuen Übungsleiter in die Runde gehen. Der vom Saarlandligisten FV Siersburg gekommene Sebastian Kiefer hat beim Liganeuling das Amt von Mario Heitz übernommen.

Gleich zwei neue Trainer präsentierten die SF Hostenbach. Dort hat das Spielertrainer-Duo Denis Kleinbauer und Pascal Weber den zum TuS Beaumarais abgewanderten Carsten Birk abgelöst. Kleinbauer war bislang beim TuS Bisten im Amt und Weber als Spieler in Hostenbach aktiv. Mit dem neuen Trainer-Duo und Neuzugängen wie Sven Andres von der FSG Bous oder Pascal Tabellion vom VfB Dillingen will Hostenbach in die vorderen Tabellen-Regionen vordringen. "Wir möchten im oberen Drittel dabei sein und nicht mehr wie vergangene Saison im Niemandsland der Tabelle stehen", sagt der SFH-Vorsitzende Dirk Moritz.

Neue Trainer gibt es zudem beim TuS Bisten, wo Joachim Stutz die Nachfolge von Kleinbauer antrat. Zudem auch beim SC Reisbach, wo künftig Sebastian Saia statt Raimund Reichert das Training leitet. Reisbach peilt mit einigen Neuzugängen wie Timo Weiss vom FSV Hemmersdorf oder Daniel Grauvogel von der FSG Bous einen einstelligen Tabellenplatz an. Bisten möchte im gesicherten Mittelfeld landen.

Keine Veränderungen auf der Trainerbank gab es bei der SG Körprich-Bilsdorf, dem SSV Pachten und bei Aufsteiger VfB Differten. Auch wenn der FSV Saarwellingen noch um die Landesliga-Teilnahme zittern muss (wir berichteten), dort bleibt mit Rico Ternes der Übungsleiter im Amt. Saarwellingen zog mit Torjäger Maik Walter von der SSV Saarlouis einen hochkarätigen Neuzugang an Land, doch haben den Club nach dem sportlichen Abstieg in der Vorsaison auch einige Akteure verlassen.