Theaterverein Einigkeit Altforweiler zeigt Komödie in Überherrn

Theater-Spaß in Überherrn : „Neurosige Zeiten“ im Kulturhaus

Die Psychiatrie-WG aus Altforweiler begeistert die Zuschauer. Am Samstag, 19. Oktober, öffnet sie noch einmal – im Theater am Ring.

Turbulenzen in der Wohngruppe der Psychiatrie: Agnes (Anne Titz) und Marianne (Sabine Bersweiler) sind beide nicht ganz freiwillig da. Agnes hat ihren Chef sexuell belästigt und Marianne stalkt einen Schlagerstar. Hans (Michael Büch) lebt seine Zwangsneurosen aus und der Sozialphobiker und Stotterer Willi (Josef Abel) lernt gerade, mit anderen Menschen zu kommunizieren. Agnes, die reiche Hotelerbin, hat ihren Eltern allerdings nichts von ihrem Aufenthalt in der psychiatrischen Wohngruppe erzählt, sondern diese glauben, Agnes habe einen tollen Job und wohne in einer schicken Überherrner Villa.

Als Agnes Mutter (Claudia Biehl) ihren Besuch ankündigt, nehmen die Verwicklungen ihren Lauf. Denn Agnes bittet ihre Mitbewohner, der Mutter für ein paar Tage eine Komödie vorzuspielen. In der angeblichen Villa habe es einen Wasserrohrbruch gegeben, Marianne sei die Haushälterin, Hans der Butler, Willi der Hausmeister – und man wohne nur kurzfristig hier. Erschwert wird die Vorstellung der vier Insassen aber noch durch die Leiche von Herta (Tamara Abel), die im Wohnzimmer auf dem Sofa liegt, die Beschäftigungstherapeutin (Andrea Krause) die partout mit allen etwas basteln will und Chefarzt Dr. Dr. Schanz (Wolfgang Büch). Für noch mehr Verwicklungen sorgen Hardi Hammer (Joachim Brandt) und Freddy (Andreas Jochum).

Viel Gelächter und viel spontanen Beifall auf offener Szene gab es aus dem vollbesetzten Saal des Überherrner Kulturhauses für den Altforweiler Theaterverein „Einigkeit“ am vergangenen Samstag. Zu Recht, haben die Schauspieler doch durchweg eine grandiose und professionelle Leistung gezeigt – und das teilweise in schönstem Überherrner Platt. Auch das Drumherum konnte sich sehen lassen, Bühnenbild und Kostüme des Dreiakters waren einfach großartig. Die Spielleitung hatte Stefanie Abel.

Wer die „Neurosigen Zeiten“ des Altforweiler Theatervereins verpasst hat, hat noch eine Chance, sie zu sehen. Die Psychiatrie-WG aus Altforweiler öffnet am Samstag, 19. Oktober, um 20 Uhr im Theater am Ring in Saarlouis erneut ihre Pforten für die Öffentlichkeit.

Karten gibt es zum Preis von 11 Euro bei MB-Photo Michael Büch, Saarlouis, Bibelstraße 8; bei Tabak Theobald, Saarlouis, Deutsche Straße 8; im Beaumaraiser Laden, Beaumarais, Hauptstraße 179, und im Schuhhaus Grüll, Ittersdorf, Saarlouiser Straße 45. Tickets gibt’s außerdem für 12 Euro an der Abendkasse.