| 20:57 Uhr

Radsport
Radtouren für jedermann mit dem RSC Überherrn

Altforweiler. Der RSC Überherrn veranstaltet am Sonntag, 24. Juni, eine Radtourenfahrt. Die Veranstaltung findet am Sportplatz in Altforweiler statt.

Das Radtourenfahren ist die bekannteste und am meisten verbreitete Veranstaltungsform des Radsports für jedermann im Bund Deutscher Radfahrer (BDR). Beim Radtourenfahren steht das sportliche Radfahren im Vordergrund. Gefahren werden kann allein oder in der Gruppe.


Da es bei Radtourenfahrten keine Zeitnahme gibt und meist drei Streckenlängen (in der Regel zwischen 40 und 170 Kilometer) zur Wahl stehen, ist eine individuelle Wahl der Streckenlänge und der Belastung möglich.

In Deutschland werden jährlich von über 1000 Mitgliedsvereinen Veranstaltungen aus dem Bereich Radtourenfahren organisiert, die auch die landschaftlichen Reize der jeweiligen Region auf überwiegend verkehrsarmen Straßen erfahrbar machen. Die Teilnahme beim Radtourenfahren ist jedem möglich. Voraussetzung ist ein verkehrssicheres Rad, auch Pedelec-25-Nutzer sind willkommen. Die Startgebühr ist für Mitglieder mit RTF-Wertungskarte geringer.



Der RSC Überherrn bietet am Sonntag vier verschiedene Strecken an: zwischen 48 und 155 Kilometer. Die beiden langen Strecken bieten alles, was das Radfahrer-Herz begehrt: Es geht bergauf und bergab durch das benachbarte Frankreich.

Im Anschluss kann man sich noch gemütlich auf ein Getränk oder eine Bratwurst zusammensetzen und den Tag ausklingen lassen. Wer nicht mit dem Rad nach Altforweiler zum Sportplatz kommt, kann natürlich auch vom selbst gemachten Kuchen oder anderen Speisen probieren.

Alle Starter werden gebeten, zu beachten, dass die diesjährige RTF am Sportplatz in Altforweiler startet und auch endet. Start ist zwischen 7 und 10 Uhr. Für die 155 Kilometer ist die Startzeit zwischen 7 und 8 Uhr.