| 21:04 Uhr

Oldtimertage
Oldtimertage „Rund um den Linslerhof“

Voller Vorfreude auf die Oldtimer-Tage präsentierten sich die Organisatoren beim Pressetermin auf dem Linslerhof.
Voller Vorfreude auf die Oldtimer-Tage präsentierten sich die Organisatoren beim Pressetermin auf dem Linslerhof. FOTO: ADAC
Überherrn. Das Wochenende steht in Überherrn und der Region ganz im Zeichen vieler schöner alter Automobile. red

(red) Die ADAC-Oldtimertage, das beliebte Oldtimer-Event in Überherrn rund um den Linslerhof, haben im Laufe der Zeit einen hohen Bekanntheitsgrad erreicht und locken jedes Jahr tausende Classic-Enthusiasten aus der ganzen Bundesrepublik und den europäischen Nachbarländern ins Saarland. Die Oldtimertage sind Teil des internationalen Veranstaltungskalenders des Weltverbandes FIVA (Fédération Internationale Véhicules Anciens) und ein Wertungslauf des ADAC Classic Revival Pokal für Automobile. Den Samstag, 6., und Sonntag, 7. Oktober, müssen sich die Liebhaber automobiler Raritäten und historischer Zweiräder unbedingt vormerken.


An beiden Tagen gibt es für jeden etwas zu entdecken: Ein Kinder- und Familienprogramm wird präsentiert von Radio Salü und Wochenspiegel. Auf dem Gelände entlang des Rundkurses findet ein großes Marken- und Clubtreffen statt, ebenso wird es ein Internationales Volvo-Treffen geben. Eine Kunstausstellung beschäftigt sich mit dem Thema historische Automobile und Motorräder. Auf dem Areal am Marstall präsentieren sich die Vorkriegsfahrzeuge.

Die Besucher tummeln sich gerne auf der zentralen Hofwiese zwischen zwei- und vierrädrigen Prachtstücken, die nicht an der Ausfahrt des ADAC Saarland Classic Cup teilnehmen, sondern sich der Bewertung erfahrener Juroren für den Concours d’Elégance stellen. Regionale Bands und Künstler wie „Joschi B.“, „Evil Bumblebee“ und „The Wave Bandits“ sorgen für Stimmung.



Im Historischen Fahrerlager warten eher sportliche Highlights, dort gibt es Rennfahrzeuge und Motorräder aus den unterschiedlichsten Epochen zu bestaunen. Außerdem können die Besucher Mitfahrten gewinnen und noch am gleichen Tag einlösen. Ein echter Zuschauer-Magnet ist jedes Jahr der knapp 300 Meter lange, hofeigene Rundkurs „Wendelin von Boch“. Von weitem schon hört man das Aufheulen der Motoren und das Quietschen der Reifen, wenn die Profis hinter dem Lenkrad das Gaspedal ihrer Schätzchen bis in die Ölwanne durchtreten und mit maximal möglichem Tempo die Reithalle umkreisen. Sicherheit wird selbstverständlich groß geschrieben.

Dem Finale auf dem Linslerhof sind fünf Veranstaltungen in Schmelz, Merzig, Saarlouis, Eppelborn und Saarbrücken voraus gegangen, die allesamt zum ADAC Saarland Classic Cup zählen. Auch zum Abschluss der Saison 2018 wird es für die Teilnehmer eine zweitägige, rund 190 Kilometer lange Ausfahrt geben. Ein Großteil der Strecken führt durch das schöne Lothringen. Am Samstag ist der Oldie-Tross in Forbach zu Gast. Dort wird es einen längeren Aufenthalt geben. Der Sonntag führt die Cup-Teilnehmer wieder in die Region Grand-Est mit Stopp in Bouzonville.