| 20:15 Uhr

Fußball
Markus Kneip tritt als Trainer von Überherrn zurück

Markus Kneip.
Markus Kneip. FOTO: Achim Thiel
Überherrn. Markus Kneip ist nicht mehr Trainer des SSV Überherrn. Wie der Fußball-Verbandsligist gestern mitteilte, trat der 50-Jährige am Samstag – für den Verein völlig überraschend – von seinem Amt zurück. Kneip begründete seine Entscheidung gegenüber den Klubverantwortlichen damit, dass er sich ausgebrannt fühle und den Eindruck habe, die Mannschaft nicht mehr zu erreichen. Von Peter Wilhelm

Im Hinblick auf den drohenden Abstieg erhoffe er sich durch eine Veränderung auf dem Trainerposten neue Impulse für die Mannschaft. Die Entscheidung sei bereits seit einigen Wochen gereift, die Leistung der Mannschaft bei der 1:3-Heimniederlage gegen Schlusslicht SV Karlsbrunn habe sie schließlich ausgelöst.


Nach nur einem Sieg aus den letzten sechs Spielen war Aufsteiger Überherrn auf den viertletzten Platz abgerutscht. Der Vorsprung auf Verfolger 1. FC Reimsbach beträgt nur noch einen Punkt.

Kneip hatte dem Verein bereits im Oktober mitgeteilt, seine Trainerlaufbahn zum Saison-Schluss zu beenden. „Wenn man 17 Jahre lang viel Herzblut und Leidenschaft in etwas investiert, kommt irgendwann der Punkt, an dem man sich sagt: Jetzt ist’s genug, der Akku ist leer“, erklärte Kneip damals. Der Schritt sei auch nicht als Auszeit angedacht. „Ich merke jetzt einfach, dass Schluss sein sollte.“ Im Dezember hatte Überherrn Bernd Degenhardt als Nachfolger präsentiert.

Ob Degenhardt nun früher übernimmt oder es eine Übergangslösung geben wird, will der Verein kurzfristig entscheiden.