Mandolinenorchester Altforweiler: Ehrendirigent Hubert Zöllner wird 90 Jahre

Mandolinenorchester Altforweiler : Ehrendirigent Hubert Zöllner wird 90

Im Jahr 1952 hatte Zöllner das Mandolinenorchester wieder zum Leben erweckt.

Am 20. Mai wird der langjährige Dirigent und heutige Ehrendirigent des Mandolinenorchesters Frohsinn Altforweiler, Hubert Zöllner, 90 Jahre.  „Du warst und bist für Altforweiler ein echter Glücksfall“, schreibt der Verein in einer Laudatio. „Wir sagen Danke für alles, was Du für den Verein, für die Spieler und für unseren Ort geleistet hast.“

Das ist in der Tat einiges: Im Jahr 1952 hatte Zöllner das ehemalige Mandolinenorchester wieder zum Leben zu erwecken. Geprobt wurde zunächst in den Elternhäusern der Spieler. Der erste Auftritt ließ  nicht lange auf sich warten. Am Ostermontag wurde bei der Aufführung des Theatervereins gespielt – und dieser Auftritt kam so gut an, dass sich ehemalige Spieler aus dem früheren Verein und auch einige Spieler aus Überherrn und Umgebung der Gruppe anschlossen. Die wöchentlichen Proben wurden nun im Gasthaus Rupp abgehalten.

In den darauffolgenden Jahren ging es mit dem Orchester stetig bergauf, bis es in den 60er Jahren aufgrund von Babypausen einiger Mitglieder ruhiger um den Verein wurde. Aber bald darauf lernten auch schon die ersten Kinder bei Magdalena und Hubert Zöllner Mandoline und Gitarre. Und so ging es langsam wieder aufwärts.

Zöllner, der in dieser Zeit auch das Amt des 1. Vorsitzenden übernommen hatte, konnte dieses jetzt abgeben und sich wieder voll auf das Dirigieren konzentrieren. Außer mit dem Hauptorchester hielt er auch für die Jugend eine wöchentliche Probe ab – und da er auch den Kirchen- und Kinderchor leitete, war er voll ausgelastet. Doch damit nicht genug. Er plante auch die Vereinsfahrten und Tagesausflüge für das Orchester und den Kinderchor

Die Arbeit Hubert Zöllners fand durch die Verleihung der Bundesverdienstmedaille durch die damalige Innenministerin Annegret Kramp-Karrenbauer landesweite Anerkennung. Wegen seines Vorbildcharakters im Bereich der Musikkultur wurde er ein Jahr später vom Kultusministerium des Saarlandes für sein Lebenswerk mit der Saarland-Plakette ausgezeichnet. Von der Gemeinde Überherrn erhielt es für sein 50-jähriges Wirken als Dirigent eine Auszeichnung. Mittlerweile ist er seit 67 Jahren Dirgient. Über 60 Jahre als „aktiver Dirigent“ und seit sieben Jahren als Ehrendirigent – und es macht ihm immer noch Spaß, das eine oder andere Stück selbst zu dirigieren. Zudem ist er immer noch aktiv als Musiker im Verein tätig.

Mehr von Saarbrücker Zeitung