| 20:26 Uhr

Kappensitzung bei den Iwwerzwerch
Männerballett tanzt in Hollywood-Manier

Spricht zu seinen Untertanen: der „König von Überherrn“, dargestellt von Willi Thielen.
Spricht zu seinen Untertanen: der „König von Überherrn“, dargestellt von Willi Thielen. FOTO: Alexandra Broeren
Überherrn. Volles Haus an zwei Abenden: Die Karnevalsgesellschaft Iwwerzwerch feiert in Überherrn Faasend.

Gleich an zwei Abenden konnte die Überherrner Karnevalsgesellschaft Iwwerzwerch ein volles Haus vermelden. Zu Anfang des mehr als vierstündigen Programms haben dabei die Nachwuchstänzerinnen den Eisbrecher gespielt und die Stimmung im Saal erst einmal so richtig angeheizt: die Minis mit einem klassischen Marsch und die Bambini mit einer Interpretation von Cinderella.


Wer einen solchen Nachwuchs hat, dem braucht vor der Zukunft wirklich nicht bange sein. Das zeigten auch die Iwwerzwerchen Junioren mit einem klassischen Marsch und einem „Tanz der Vampire“. Begeisterten Beifall ernteten auch die beiden Tanzmariechen der Iwwerzwerchen, Lea Walburg und Michelle Dillschneider.

Mit dabei waren auch „Just for fun“ und die Aktiven, die dem Iwwerzwerchen Prinzenpaar nicht nur mit einem klassischen Gardemarsch ihre Referenz erwiesen, sondern auch kurz vor dem großen Finale mit „Aladin“, ihrem neuen großen Showtanz, das Publikum so richtig begeisterten. Den Paukenschlag setzte dann kurz nach Mitternacht das Männerballett der Bouser Hampitania mit einer Inszenierung von klassischen Tanzszenen der schönsten Hollywood-Filme von Dick und Doof bis hin zu Patrick Swayze und John Travolta.



Viel Spaß gab es auch in der Iwwerzwerchen Bütt mit Josef Roser aus Bous, dem Picarda-Mutter-und-Sohn-Duo Ramona und Sören Symannek und der cleveren Versicherungsmaklerin Monika Meyer, die ihren Kunden alias Erich Meyer alles Mögliche und Unmögliche an Policen aufschwatzt.

Außerdem stellte sich dem Publikum noch ein König vor: Willi Thielen fühlte sich in dieser Rolle sichtlich wohl. Und aus dem Nähkästchen – Pardon: dem Fitnessstudio – plauderten schließlich Claudia Biehl und Sabine Berweiler sehr zum Vergnügen der Gäste im Kulturhaus.

(xan)