Landschaftspflege: Schäferin sucht Weideland auf dem Gau

Landschaftspflege: Schäferin sucht Weideland auf dem Gau

Überherrn. Die Leidenschaft zur Natur und dem damit verbundenen Beruf der Schäferin war ein Traum von Siglinde Jakobs, den sie sich nun seit über einem Jahr, seit ihrem Berufsabschluss als Schäferin, auf dem Saarlouiser Gau mit ihrer Herde verwirklicht. Bei Wind und Wetter wandert sie über die Gauhöhen mit ihren über 700 Schafen auf der Suche nach geeigneten Weideflächen

Überherrn. Die Leidenschaft zur Natur und dem damit verbundenen Beruf der Schäferin war ein Traum von Siglinde Jakobs, den sie sich nun seit über einem Jahr, seit ihrem Berufsabschluss als Schäferin, auf dem Saarlouiser Gau mit ihrer Herde verwirklicht. Bei Wind und Wetter wandert sie über die Gauhöhen mit ihren über 700 Schafen auf der Suche nach geeigneten Weideflächen. Selbst im Winter bleibt sie mit ihrer Herde draußen im Freien. "Wir haben keine Winterlammung, deshalb können die Tiere auch im Winter auf den Weiden sein". Wenn die Natur den Tieren allerdings nicht genügend Futter bietet, erklärte sie weiter, bekommen die Schafe Heu zusätzlich angeboten."Ich bin immer auf der Suche nach geeigneten Weideflächen, mit den Tieren kann auch Landschaftspflege betrieben werden", sagt die Schäferin. Darum fragt sie, ob Gemeinden auf dem Gau daran Interesse hätten, ihre Schafe zur Landschaftspflege einzusetzen. hj

Kontakt: Telefon (01 51) 19 32 14 26.