| 21:16 Uhr

Landesbesten-Ehrung
Kreis Saarlouis ehrt seine Top-Azubis

Der Landkreis und die Wirtschaftsförderung zeichneten 19 landesbeste Auszubildende aus.
Der Landkreis und die Wirtschaftsförderung zeichneten 19 landesbeste Auszubildende aus. FOTO: Merkel Carolin / Carolin Merkel
Überherrn. Bei einer Feierstunde in Überherrn haben Vertreter aus Politik und Wirtschaft 19 landesbeste Azubis ausgezeichnet. Von Carolin Merkel

Chansons von Noel Walthertum und seiner Band, ein Imbiss und das etwas schummrige Ambiente des Marstalls auf dem Linslerhof in Überherrn boten den feierlichen Rahmen für die Ehrung der Landesbesten 2016/17 aus dem Landkreis Saarlouis. Eingeladen hatte der Landkreis mit der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung Untere Saar. Alle zu Ehrenden, auch das ein Zeichen der Wertschätzung dieser Veranstaltung, waren zu der Feierstunde erschienen.


Die eröffnete Landrat Patrik Lauer mit den Worten: „Das hat ihr richtig gut gemacht.“ Er zollte den ehemaligen Auszubildenden vorab großen Respekt für ihre Leistungen. Lauer bescheinigte den Absolventen Fleiß und Talent zugleich, nur eine Mischung aus beiden führe zu so guten Ergebnissen. Er gratulierte den jungen Menschen dazu, dass sie sich nicht für ein Studium, sondern für die duale Ausbildung entschieden haben. „Wir machen uns viel zu selten bewusst, dass uns die ganze Welt um das Angebot der dualen Ausbildung beneidet“, sagte er.

Schließlich gab es die Glückwünsche auch dafür, in eine Zeit geboren zu sein, in der die Jugend auf hervorragende Zukunftsaussichten blicken kann; das sei nicht immer so gewesen. Schließlich machte Lauer Werbung für den Landkreis, der mit der Kinderbetreuung, den Schulen, der Gastronomie, der wunderschönen Landschaft und dem besonderen Lebensgefühl bestens geeignet sei, sein Leben aufzubauen. „Und wenn es sie doch nach draußen verschlagen sollte, machen sie es wie viele vor ihnen, kehren sie zurück in ihren Landkreis“, gab er den Landesbesten mit auf den Weg. Froh über so viele begehrte Fachkräfte, die in den Prüfungen ihr Können unter Beweise gestellt haben, zeigte sich Annette Baumstümmler von der IHK Saarland. Sie forderte die erfolgreichen Absolventen auf, bei Jugendlichen aus benachteiligten Familien Werbung zu machen für gute Bildungs- und Berufswege. „Sorgen sie aber auch für sich selbst, besuchen sie Weiterbildungen, die Aufstiegsprämien winken“, sagte sie. Dass eine solche Ehrung nicht vom Himmel fällt, betonte Dr. Justus Wilhelm von der HWK Saarland. Er dankte den Eltern, den Berufsschullehren und Ausbildern in den Betrieben gleichermaßen. Statt des immer wieder bemühten Appells zum „lebenslangen Lernen“ gab er den jungen Leuten lieber ein „Bleiben sie, wie sie sind, wissbegierig“ mit auf den Weg.



Dr. Regine Woeller von der Ärztekammer des Saarlandes/Abteilung Zahnärzte komplettierte den Reigen der Grußworte. „Sie haben viel Kraft und Zeit in ihre Ausbildung gesteckt, mussten zuweilen mit Dingen kämpfen. Doch es geht nicht anders, das muss sein, um sich durchzusetzen. Daher können sie mit Recht stolz auf sich und ihre Leistungen sein“, sagte sie.