1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Überherrn

Kontrollen der Corona-Verordnung im Kreis Saarlouis: 21 Anzeigen

Kontrollen im Kreis Saarlouis : Polizei entdeckt 21 Verstöße gegen Corona-Regeln und muss Betrieb in Überherrn schließen

Mehrere Beamte der Polizei Saarlouis waren am Freitagabend zusammen mit Vertretern der Ortspolizeibehörden, dem Hauptzollamt Saarbrücken sowie dem Landesamt für Umwelt und Arbeitsschutz in rund 50 gastronomischen Betrieben, Diskotheken und Shisha-Bars unterwegs, um dort vor allem die Einhaltung der Coronaverordnung zu kontrollieren.

Der Schwerpunkt der Kontrollen befand sich demnach in den beiden Gemeinden Überherrn und Nalbach sowie der Kreisstadt Saarlouis. Die Bilanz des Abends: 21 Anzeigen gegen mehrere Gäste und Gaststättenbetreiber, wobei es sich laut einem Sprecher der Polizeiinspektion Saarlouis größtenteils um Verstöße gegen die in der Gastronomie geltenden 2G-Regel, beziehungsweise die in Clubs und Diskotheken geltende 2G-plus-Regel handelte. In Überherrn mussten die Beamten infolgedessen zudem einen Betrieb schließen.

Neben den zahlreichen Verstößen gegen die Verordnung zur Bekämpfung der Corona-Pandemie konnten die Beamten zudem eine Straftat nach dem Tabaksteuergesetz feststellen. Infolgedessen wurden mehrere Dosen Wasserpfeifentabak in einer Shisha-Bar sichergestellt. Weiterhin gab es laut der Polizei Saarlouis im Zuge der Kontrollen mehrere Anhaltspunkte im Hinblick auf Verstöße nach dem Mindestlohngesetz, dem Sozialleistungsbetrug und der Schwarzarbeit.

Die am Freitag durchgeführten Kontrollen sollen zudem nur der Auftakt gewesen sein. Weitere gleichgelagerte Einsätze werden nach Worten der Polizei in Saarlouis folgen.